Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt WHO: Stillen in den ersten Lebensminuten rettet Baby-Leben
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt WHO: Stillen in den ersten Lebensminuten rettet Baby-Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:02 31.07.2018
Genf

Millionen Babys weltweit werden mangels besseren Wissens in den ersten Lebensminuten noch mit Honig, Zuckerwasser oder künstlicher Babynahrung gefüttert. Dabei könne es lebensgefährlich sein, wenn Neugeborene nicht sofort zum Säugen an die Mutterbrust gelegt werden, warnen die Weltgesundheitsorganisation und das UN-Kinderhilfswerk Unicef. Ihrer Ansicht nach ist das sofortige Stillen nach der Geburt besonders in ärmeren Ländern eine Lebensversicherung für Babys.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Großbritannien nehmen Krisenpläne für den Fall eines harten Bruchs mit der EU Gestalt an. London bereitet sich allen Ernstes auf ein Worst-Case-Szenario vor, mit Staus an den Grenzen, leeren Regalen in Supermärkten und Apotheken. Notfalls soll die Armee Medikamente bringen.

31.07.2018

Was klingt wie in einem Science-Fiction-Film, ist in den USA jetzt Realität. Dort können sich Bürger Vorlagen für Plastikwaffen aus dem Internet herunterladen – und selbst ausdrucken. Dagegen machen etliche US-Staaten nun mobil.

31.07.2018

Nordkorea plant laut einem Bericht der „Washington Post“ den Bau neuer Langstreckenraketen. Im Juni noch hatte sich Machthaber Kim Jong Un gegenüber US-Präsident Trump zu einer „komplette Denuklearisierung“ der koreanischen Halbinsel bereit erklärt.

31.07.2018