Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt „Weckruf“ für die EU - Gründerstaaten fordern mehr Solidarität
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt „Weckruf“ für die EU - Gründerstaaten fordern mehr Solidarität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:04 10.02.2016
Anzeige

Rom (dpa) - Die sechs EU-Gründerstaaten haben in der Flüchtlingskrise zu mehr Solidarität und weniger Egoismen in Europa aufgerufen. Jeder Staat, der glaube, dass dieses Thema auf eigene Faust gelöst werden könne, liege falsch, mache sich Illusionen. Das sagte der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier in Rom nach einem Treffen der Außenminister Deutschlands, Frankreichs, Italiens, Belgiens, Luxemburgs und der Niederlande. In einer Erklärung fordern sechs Staaten, man müsse für gemeinsame Lösungen bereit sein.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In New Hampshire strömen schon am Morgen viele Menschen zu den Wahllokalen. Hillary Clinton droht hier oben eine Niederlage, bei den Republikanern fallen Beleidigungen. Und ein ganz anderer beobachtet das Geschehen vom Spielfeldrand aus.

10.02.2016

Mit einem Wahlkampf bis zur letzten Minute ist der US-Bundesstaat New Hampshire in die Vorwahl zur US-Präsidentschaftswahl gestartet.

09.02.2016

Der Politische Aschermittwoch in Bayern fällt erstmals aus. Nach dem Zugunglück von Bad Aibling sagten CSU, SPD, Grüne, FDP, Freie Wähler, Linke und AfD ihre Kundgebungen ab.

09.02.2016
Anzeige