Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Wehrbeauftragter fordert Aufklärung zu tödlichem Marsch
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Wehrbeauftragter fordert Aufklärung zu tödlichem Marsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 27.12.2017
Anzeige
Munster

Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels, fordert fünf Monate nach dem tödlichen Ende eines Übungsmarsches von Offiziersanwärtern im niedersächsischen Munster Aufklärung über die Gründe. Am 19. Juli waren mehrere Soldaten während eines Marsches zusammengebrochen, einer starb später an den Folgen. „Ich will wissen: Ist da übermäßiger Druck ausgeübt worden? Das ist für mich längst nicht aufgeklärt“, sagte Bartels dem Magazin „Stern“ und verwies auch auf Hinweise von Soldaten an ihn. „Mich haben Schilderungen erreicht, die an Schikane erinnern.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr als drei Monate sind seit der Bundestagswahl vergangen, eine neue Regierung ist noch nicht in Sicht - die Schuld geben viele Deutsche offenbar der Kanzlerin. Die SPD gibt sich vor Beginn der Sondierungen mit der Union kämpferisch.

27.12.2017

Flüchtlingsfamilien aus Syrien und dem Irak sollten aus Sicht von Entwicklungsminister Gerd Müller nicht hierzulande zusammengeführt werden, sondern nach Möglichkeit in ihrer Heimat.

27.12.2017

In der Ostukraine haben die prorussischen Separatisten und die ukrainische Regierung insgesamt 310 Gefangene ausgetauscht. Es ist der größte Austausch seit Ausbruch des Krieges 2014.

27.12.2017
Anzeige