Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Wirtschaft: Neue Regierung rasch bilden und mehr investieren
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Wirtschaft: Neue Regierung rasch bilden und mehr investieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 25.09.2017
Frankfurt

Nach der Bundestagswahl mit schweren Verlusten für die bisherige große Koalition dringt die Wirtschaft auf eine möglichst schnelle Regierungsbildung und mehr Investitionen in Zukunftsbereiche. Es dürfe - auch mit Blick auf mögliche Gespräche über ein schwarz-gelb-grünes „Jamaika“-Bündnis - nicht zu einer Hängepartie kommen, hieß es etwa beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag. Auch Wirtschaftsforscher und Marktbeobachter appellierten an die Parteien, rasch ihrer Verantwortung nachzukommen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

709 Abgeordnete ziehen in den Bundestag ein – keine westliche Demokratie hat ein so großes Parlament. Jetzt sind einige Probleme zu lösen: Wer sitzt wo? Wo werden die Fraktionen untergebracht? Wann muss umgebaut werden? Und: Gibt es eine oder zwei AfD-Fraktionen?

25.09.2017

Die CSU hält an der Fraktionsgemeinschaft mit der CDU im Bundestag fest. Das hat der Parteivorstand ohne Gegenstimme beschlossen, wie die dpa aus Teilnehmerkreisen erfuhr.

25.09.2017

Die FDP will sich nach ihrem Comeback im Bundestag als „Partei der Mitte“ und der „vernünftigen Argumente“ präsentieren.

25.09.2017