Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Zeitung: Seit EU-Türkei-Abkommen 1768 Flüchtlinge nach Deutschland
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Zeitung: Seit EU-Türkei-Abkommen 1768 Flüchtlinge nach Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:12 22.04.2017
Anzeige
Berlin

Deutschland hat nach einem Medienbericht im Rahmen des EU-Türkei-Abkommens bisher die meisten Menschen aus türkischen Flüchtlingslagern aufgenommen: 1768 von 4884, die in die EU übersiedeln durften. Dies berichtet die „Rheinische Post“ unter Berufung auf Zahlen des Bundesinnenministeriums. Nach Deutschland folgen demnach die Niederlande mit 1029 aufgenommenen Flüchtlingen und Frankreich mit 691. Weitere Aufnahmeländer sind unter anderem Finnland, Schweden, Belgien, Italien und Spanien.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ermittler sind sich sicher: Der 28-jährige Sergej W. soll den Anschlag auf Borussia Dortmund begangen haben. Offenbar wollte er möglichst viele Spieler töten – um dann vom fallenden Aktienkurs zu profitieren. Ein in der Kriminalgeschichte einmaliges Verbrechen.

23.04.2017

EU-Währungskommissar Pierre Moscovici sieht der Präsidentschaftswahl am Sonntag mit Gelassenheit entgegen. Die Franzosen seien Europa zutiefst verbunden. Es sei unwahrscheinlich, dass am Ende ein radikaler Kandidat Präsident Frankreichs werde.

21.04.2017

Angesichts des politischen Richtungskampfes in der AfD bereiten sich die etablierten Parteien verstärkt auf einen Wechsel enttäuschter AfD-Mitglieder in andere Parteien vor. Fast alle Parteien sind dafür nicht offen. Eine Ausnahme bildet die CSU.

21.04.2017
Anzeige