Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik Steinbrück: Doppelspiel von Merkel - Kanzlerin für neuen Hilfsfonds
Nachrichten Politik Steinbrück: Doppelspiel von Merkel - Kanzlerin für neuen Hilfsfonds
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 18.10.2012
Berlin

Schlagabtausch im Parlament: Beim ersten Rededuell nach der Nominierung zum SPD-Kandidaten hat Peer Steinbrück Kanzlerin Angela Merkel hart attackiert. Auf persönliche Angriffe verzichtete Steinbrück aber weitgehend. In der Debatte zum EU-Gipfel warf er der Regierungschefin ein „Doppelspiel“ im Kampf gegen die Euro-Krise vor. Merkel habe zugelassen, dass ihre schwarz-gelbe Koalition über Monate „Mobbing gegen Griechenland“ betrieben habe. Merkel warb dagegen für weitere gemeinsame Anstrengungen. Konkret schlug sie einen neuen Hilfsfonds vor und plädierte für einen starken Währungskommissar.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Stoppschild für die Werbewirtschaft: Werbung für Preisausschreiben, die dem Adressaten vermittelt, er habe bereits gewonnen, ist nicht erlaubt.

18.10.2012

Bundespräsident Joachim Gauck hat die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum Euro-Rettungsschirm ESM als friedensstiftend gewürdigt.

18.10.2012

Bei der Suche nach einem atomaren Endlager will die SPD in Niedersachsen nicht nur Gorleben, sondern Salzstöcke generell ausschließen.

18.10.2012