Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Seite Drei Berlin ruft Putin zu Mäßigung auf
Nachrichten Seite Drei Berlin ruft Putin zu Mäßigung auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 09.04.2014
Berlin

Die Verschärfung der Lage im Osten der Ukraine stellt auch den bisherigen Kurs der Bundesregierung in der Krise auf eine Bewährungsprobe. Kanzlerin Angela Merkel und Außenminister Frank-Walter Steinmeier sind sich bisher einig, dass Deutschland und die EU auf die Annexion der Krim durch Russland nur mit leichten Sanktionen reagieren sollten. Bei einigen EU-Ländern hatte das Kritik hervorgerufen. Sollte Russland jetzt nach dem Osten der Ukraine greifen, wären harte Wirtschaftssanktionen kaum zu vermeiden.

Regierungssprecher Steffen Seibert forderte Russland gestern auf, mäßigend auf pro-russischen Demonstranten in ostukrainischen Städten einzuwirken. Sie müssten „von jeglicher Gewaltanwendung Abstand nehmen“. Er forderte, „den militärischen Druck durch Truppenmassierungen an der Grenze“ zu beenden. „Wir sehen die Vorkommnisse dort mit zunehmender Sorge. Alle Verantwortlichen sind aufgerufen, ihren Beitrag zur Stabilisierung, zur Deeskalation zu leisten.“ Ein Einmarsch der russischen Armee in den Osten der Ukraine gilt als eher unwahrscheinlich. Putin forderte die ukrainische Regierung auf, die Rechte der Russnen in dem Land zu schützen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!