Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
DAS! waren Zeiten

Lübeck DAS! waren Zeiten

25 Jahre — und kein Ende in Sicht: Die NDR-Kult-Sendung feiert Jubiläum.

Voriger Artikel
Lübecks offene Brandwunde
Nächster Artikel
Dem Gold der Ostsee auf der Spur

Unvergessen: Carlo von Tiedemann in Aktion bei „DAS! Carlos Tierauktion“ im Studio 4 in Hamburg Lokstedt. Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 1992.

Lübeck. Man musste die Sendung gar nicht gesehen haben, niemand kam an ihr vorbei. Denn am Tag nach der Ausstrahlung brach die mediale Hölle los. Katja Riemann schloss ihren Facebook-Account, der NDR sah sich in Erklärungsnot, und sollte künftig jemand nach Beispielen suchen, wie eine Talkshow aus dem Ruder laufen kann, diese Sendung wird wohl ihren Ehrenplatz haben: Eine der bestbezahlten Schauspielerinnen des Landes zickt sich schmallippig und live durch ein Interview, alle Achtung. Im Internet wurde der Auftritt tausendfach kommentiert. Häme ergoss sich.

0001cydo.jpg

Brust raus, Bauch rein: Bettina Tietjen beim Yoga-Training mit Schauspielerin Ursula Karven (2005).

Zur Bildergalerie

Drei Jahre liegt der Zwischenfall nun zurück. Für den NDR war, anfängliche Schnappatmung hin oder her, das alles ein Glücksgriff, so viel Publicity ist selten. Und wenn man dort nun in diesen Tagen mit geschwollener Brust 25 Jahre „DAS!“ feiert, dem eigenen Verständnis nach die „schönste, beste und wichtigste Fernsehsendung der Welt“, dann darf in der Rückschau diese „Sternstunde der DAS!-Geschichte“ (O-Ton NDR) natürlich nicht fehlen; am Ende zählt eben immer die Quote.

25 Jahre also, ein Viertelhundert, in Zahlen klingt das so: 8000 Talkshow-Gäste, 8000 Sendungen, 14 Moderatoren, im Schnitt 350 Ausgaben im Jahr, immer um 18.45 Uhr im dritten Programm. Fast von Anfang mit dabei: Publikumsliebling Bettina Tietjen, so etwas wie der Bandleader der Show; legendär: ihr Hang zu Lachaussetzern. In der Sendung mit Bastian Pastewka etwa, als der von seinen ersten schauspielerischen Erfahrungen als Blattsalat erzählte und sie vor Lachen die Fassung verliert; die Regie musste mit einem Einspielfilm zu Hilfe eilen, um Zeit zu gewinnen.

Weniger entspannt ging es in den Anfangsjahren zu; damals wurde noch aus einem Keller vom NDR-Gelände in Hamburg gesendet, Christian Berg war der erste Moderator, 15 Gäste saßen auf einer Tribüne, das Ganze so eng, dass die Kamera sich nur im Kreis drehen konnte. Thema der ersten Sendung: Medikamentenpreise in Ost- und Westdeutschland, das neue „Skandal“-Video von Madonna, und im Studio saßen Zuschauer, die mit Nachnamen, „Das“ hießen; ein Rätsel, wo man die alle her bekam.

Irgendwann dann kam das berühmte rote Sofa ins Spiel. Warum rot? Bettina Tietjen: „Keine Ahnung. Reiner Zufall.“ (Siehe Interview). Und während mit den Jahren Moderatoren kamen und gingen, avancierte die Couch zum Markenzeichen. Die Interviews wurden länger, die Einspielfilme kürzer, inzwischen ist man bei etwa einer halben Stunde Redezeit angelangt.

„DAS!“ begegne dem Zuschauer auf Augenhöhe, sagen die Macher. Es seien die oft persönlichen Offenbarungen der Interviewgäste, die sie so erfolgreich mache. „DAS!“ sei im Grunde die einzige Show im Fernsehen, die ohne Netz und doppelten Boden auskommt, sagt Moderator Hinnerk Baumgarten. Für Inka Schneider ist „DAS!“ ihr Leben, und Bettina Tietjen sieht darin ganz unbescheiden „Entertainment at it‘s best“.

Es geht darin um Menschen mit „außergewöhnlichen Erlebnissen“. Um das, was im Norden Gesprächsthema ist. Um das neue Album von Florian Silbereisen. Um die neue Komödie von Max von Thun. Es geht um einen Pop-Kantor aus Hannover. Oder darum, wie man einer todkranken Frau einen letzten Wunsch erfüllt. „Die Beiträge sind Beiträge, die sich nicht allein mit der Hamburger Abfallordnung beschäftigen.

Man kann uns überall sehen, ohne das Gefühl zu haben, ausgeschlossen zu sein. Wir nehmen jeden mit“, sagt Inka Schneider. Fragt man ihren Kollegen Hinnerk Baumgarten, welche Gäste ihm denn am liebsten sind, schlägt er eine Bresche fürs Unbekannte. „Prominente haben oft Angst, zu viel von sich preiszugeben. Dabei vergessen sie, dass sie interessante Geschichten authentisch machen.“ Am Ende waren sie trotzdem alle da: Michail Gorbatschow. Roger Moore. Katarina Witt. Boris Becker. Norbert Blüm. Axel Prahl. Sigmund Jähn. Einer der finsteren Momente: der Aufritt von Jenny Elvers.

Anschließend warf die Öffentlichkeit Bettina Tietjen vor, die betrunkene und nur mit knappem Höschen bekleidete Schauspielerin ins offene Messer laufen gelassen zu haben; mit einem gemeinsamen Auftritt in einer Folgesendung wurde, so Bettina Tietjen, das Ganze aufgearbeitet. „Es war sehr nett.“

Eine Million Zuschauer, 11000 Follower bei Facebook, „Sehr schön. DANKE. NDR-Team“, heißt es in den Huldigungen, oder, wie Userin Christiane Adermann schreibt: „Eine wunderbare Sendung.“ Katja Riemann dürfte dazu ihre eigene Auffassung haben; seit jenem Eklat wurde sie auf dem roten Sofa nicht wieder gesehen. Stattdessen schrieb sie Tage nach dem legendären Auftritt: „Ich versuche bislang zu begreifen.“ Hinnerk Baumgarten, Moderator damals, kommentiert die Vergangenheit nüchtern. „Da prallte wohl etwas aufeinander, was nicht hätte sein dürfen, sollen, wollen.“

Zahlen, Daten, Fakten — die Show auf einen Blick
Seit Januar 1991 hat die Mischung aus Talkshow und Magazin täglich um 18.45 Uhr einen Platz im NDR Fernsehen.



Dienstälteste Moderatorin ist Bettina Tietjen. Sie ist seit 1993 mit dabei. Insgesamt 14 Moderatoren zählte die Sendung bisher. Von Christian Berg (1991 bis 1993) über Gerhard Delling (1998) bis zu Eva Herman (1995 bis 1999). Aktuell moderieren Bettina Tietjen, Inka Schneider und Hinnerk Baumgarten im Wechsel. Eva Herman musste nach sonderbaren Ansichten zum Nationalsozialismus die Moderation abgeben.



Das rote Sofa wurde 1995 eingeführt; erster Gast war der Hamburger Schauspieler Uwe Friedrichsen.



Pleiten, Pech und Pannen. Auch davon gab es einige in der Geschichte der Sendung: Topmodel Eva Padberg, die es wegen Sturm Xaver erst eine Minute vor Ende der Sendung ins Studio schaffte, Dieter Bohlen, der mit einer abenteuerlichen Ausrede , „das Essen in der Kantine schmeckte so gut“, erst gar nicht auf dem Sofa erschien, Sir Peter Ustinow, der die Sendung im Hotel beinahe verschlafen hätte.



25 Jahre „DAS!“, das muss gefeiert werden. Morgen mit einem großen Rückblick und allen drei Moderatoren. Wie immer um:

18.45 Uhr im NDR

Marion Hahnfeldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Seite Drei
In Kücknitz ist am Vormittag bei Bauarbeiten auf einem Firmengelände möglicherweise eine Bombe freigelegt worden.
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den September 2017.

Bundestagsparteien haben sich für eine Verlängerung der Wahlperiode von vier auf fünf Jahre ausgesprochen. Eine gute Idee?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr