Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Sprühregen

Navigation:
FDP-Fraktion fällt als Arbeitgeber weg: 600 verlieren ihre Jobs

Berlin FDP-Fraktion fällt als Arbeitgeber weg: 600 verlieren ihre Jobs

Mit jedem neu gewählten Bundestag verlieren Mitarbeiter ehemaliger Parlamentarier ihren Job. Diesmal bricht mit der FDP sogar eine ganze Fraktion weg.

Voriger Artikel
Farbenspiele der Kanzlerin
Nächster Artikel
Das Geschäft boomt

Bald kommt das Schild ab: Mit dem Auszug der FDP-Fraktion aus dem Bundestag müssen sich deren Mitarbeiter neue Arbeitsplätze suchen.

Berlin. Wenn eine Firma Pleite ist, verlieren Mitarbeiter ihren Job. Ähnlich verhält es sich, wenn eine Partei aus dem Bundestag fliegt wie jetzt die FDP. Mit dem Scheitern der Liberalen bei der Bundestagswahl an der Fünf-Prozent-Hürde haben nicht nur 93 Parlamentarier ihre Stelle verloren, sondern auch bis zu 600 Mitarbeiter. „Das ist natürlich extrem, wenn eine ganze Fraktion nicht mehr im Haus vertreten ist“, sagt Thomas Wierer, Geschäftsführer der Mitarbeitervertretung des Deutschen Bundestages.

Jedem Parlamentarier stehen bis zu monatlich 15 798 Euro zur Verfügung, mit denen er Mitarbeiter beschäftigen und bezahlen kann. Diese Summe erhält er nicht selbst, vielmehr bezahlt die Bundestagsverwaltung die Mitarbeiter direkt. Insgesamt hatten die rund 620 Abgeordneten zuletzt etwa 4300 solcher Helfer. Wenn keine Partei aus dem Parlament ausscheidet, ist die Rotation relativ moderat, je nachdem, wie viele Abgeordnete jeweils ausscheiden oder auch neu hinzukommen.

Bei der FDP dürften nun aber nach Angaben der Fraktion 500 bis 600 Beschäftigte ihren Job los sein. Was geschieht ihnen? Möglich ist, dass sie zukünftig bei anderen Fraktionen beschäftigt werden oder in den Ministerien unterkommen.

„Der Bedarf ist natürlich die Grundlage. Jeder Abgeordnete entscheidet das selbst. Es gibt das Budget und damit kann er einstellen, wen und wie viele er will“, erklärt Wierer. Erfahrungsgemäß hätten die meisten zwei oder drei Mitarbeiter im Bundestag und zusätzlich einen oder zwei im Wahlkreis.

Aus Sicht der Bundesagentur für Arbeit ist die Situation nach einer Bundestagswahl zunächst unproblematisch: „Betroffene melden sich ganz normal arbeitslos. Die Berliner Abgeordneten und deren Mitarbeiter können das direkt vor Ort machen. Wir als Arbeitsagentur haben einen Sprechtag eingerichtet“, erläutert Sprecher René Dreke. Im Bundestag seien ein Termin in dieser Woche und einer Ende Oktober geplant, ergänzt er. Das Scheitern der FDP wird nach Drekes Einschätzung voraussichtlich nicht alle bisherigen Mitarbeiter der Fraktion hart treffen. Der Bundestag habe ja wieder 630 Abgeordnete, acht mehr als der bisherige. Da gebe es auch Chancen für Leute aus der früheren FDP-Fraktion.

Dagegen sieht Mitarbeitervertreter Wierer das Wegbrechen einer ganzen Fraktion durchaus als größeres Problem: „Wir haben uns da auch bereiterklärt, Mitarbeiter, die wir kennen, in unseren Stellenpool der CDU/CSU mitaufzunehmen“, so Wierer, der selbst für den CDU-Abgeordneten Norbert Schindler tätig ist.

Ob die Unions-Fraktion, die diesmal 311 und damit 72 Sitze mehr als 2009 bekommt, alle Mitarbeiter aufnehmen kann, könne zur Stunde noch niemand einschätzen, teilte wiederum ein Sprecher der Fraktion mit. „Wir wissen doch auch gar nicht, wie groß der Personalbedarf der Unions-Fraktion ist“, hieß es zur Begründung. Grundsätzlich gelte: Jeder könne sich bewerben.

Dreke wies darauf hin, dass eingearbeitete Mitarbeiter auch Vorteile für Neuparlamentarier haben können. Beispielsweise werden Sekretärinnen, die schon lange im Bundestag beschäftigt sind, gerne von neuen Abgeordneten übernommen.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Seite Drei
In Kücknitz ist am Vormittag bei Bauarbeiten auf einem Firmengelände möglicherweise eine Bombe freigelegt worden.
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den September 2017.

Bundestagsparteien haben sich für eine Verlängerung der Wahlperiode von vier auf fünf Jahre ausgesprochen. Eine gute Idee?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr