Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Seite Drei Tote, Verletzte und Verwüstungen in Europa
Nachrichten Seite Drei Tote, Verletzte und Verwüstungen in Europa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:24 29.10.2013

Berlin — Mindestens 16 Menschen wurden in Europa durch den Sturm getötet, zahlreiche wurden verletzt. In Deutschland waren sechs Tote zu beklagen: drei in Schleswig-Holstein sowie drei in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen.

In den Niederlanden wurde bei Utrecht ein junger Mann tödlich von einem Ast getroffen, in Amsterdam starb eine junge Frau. Niederländische Versicherungen bezifferten den Schaden auf mindestens 95 Millionen Euro.

In Dänemark starb gestern ein Autofahrer, als sein Fahrzeug mit einem umgestürzten Baum kollidierte. Auf der Insel Seeland wurde ein Mann von herabfallenden Dachziegeln erschlagen. Laut dem dänischem Wetterdienst wurden am Montag auf der Insel Als Rekordböen von 193 Stundenkilometern gemessen. Auch gab es massive Behinderungen im Zugverkehr.

In Großbritannien starben vier Menschen durch den Sturm. Mehr als 60 000 Haushalte hatten gestern weiter keinen Strom, Montag waren es zeitweise 600 000 Haushalte gewesen. Auch in Schweden waren noch rund 60 000 Häuser von der Energieversorgung abgekoppelt, 35 000 Menschen blieben gestern weiter ohne Telefonverbindung. In einigen entlegenen Gebieten wird es nach Angaben der Behörden Tage dauern, bis die Stromversorgung wieder funktioniert.

Im Baltikum blieben nach dem Sturm ebenfalls weite Landesteile ohne Strom. In Lettland fiel in rund 100 000 Haushalten die Elektrizität aus, in Estland waren wegen beschädigter Leitungen bis zu 60

000 Haushalte betroffen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige