Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Seite Drei Unterschiedliche Ansichten der Menschwerdung
Nachrichten Seite Drei Unterschiedliche Ansichten der Menschwerdung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:24 25.10.2013
Behaart und dunkel: So sahen unsere Urahnen aus. Quelle: Fotos: fotolia

Homo sapiens, der vernunftbegabte Mensch, ist die aktuellste Version der Familie Homo, was auf lateinisch Mensch bedeutet. Als sein Vorfahre gilt der Australopithecus, der sich vor rund drei Millionen Jahren in Afrika auf seinen evolutionären Weg machte. Danach gehen die Ansichten ausienander: Die „Spalter“ unter den Urmenschenforschern glauben, dass sich fortan Homo habilis, Homo rudolfensis, Homo ergaster, Homo erectus auf der Erde tummelten — aus dem sich dann Homo neanderthalensis und schließlich Homo sapiens entwickelten. Laut einem Beitrag im Wissenschaftsmagazin „Science“ hingegen soll unter Verweis auf knapp 1,8 Millionen alte Schädelfunde in Georgien nun gelten: Es gab im Grunde nur eine einzige stammesgeschichtliche Linie, die des Homo erectus; alle anderen Homo-Typen wären bloß leicht variierte Erscheinungsformen des aufrecht gehenden Menschen. Zu diesen Erkenntnissen kamen die Forscher nach speziellen morphologischen Vergleichsstudien an fünf gleich alten Schädeln aus Dmansi.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige