Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Wetter
Wetterkarte LN-Gebiet
Wetter
Regen
Wind
Fehmarn
Eutin
Bad Segeberg
Lübeck
Bad Oldeslohe
Grevesmühlen
Ratzeburg
Ihre Auswahl

Offenbach

Der zu Ende gehende März war der wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. Das zeigt die erste Auswertung der rund 2000 Messstationen des Deutschen Wetterdienstes.

  • Kommentare
mehr
Zyklon Debbie
Der Zyklon war mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 260 Kilometern pro Stunde über die Küstenregion des Bundesstaates Queensland hinweggefegt.

Nach dem schweren Wirbelsturm Debbie haben an der Nordostküste Australiens die Aufräumarbeiten begonnen. Den Behörden zufolge waren am Mittwoch immer noch mehr als 68.000 Menschen ohne Strom.

  • Kommentare
mehr
Sydney

Wirbelsturm Debbie ist mit großer Wucht über den australischen Bundesstaat Queensland gezogen.

  • Kommentare
mehr
«Lage verschlimmert sich»
Satellitenbild der NASA von Wirbelsturm Debbie über der Küste des australischen Bundesstaates Queenland.

Bäume werden entwurzelt, Häuser beschädigt - Zyklon Debbie hat die Nordostküste Australiens erreicht. Zehntausende Menschen in Queensland sind betroffen. Rettungskräfte rüsten sich.

  • Kommentare
mehr
Sydney

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 260 Stundenkilometern hat der Wirbelsturm Debbie die australische Nordostküste erreicht. Im Bundesstaat Queensland wurden Häuser beschädigt und Bäume umgeknickt.

  • Kommentare
mehr
Offenbach

Blauer Himmel und milde Temperaturen haben schon am Wochenende ins Freie gelockt - doch mit dem Beginn der neuen Woche nimmt der Frühling so richtig Fahrt auf: Frühsommerliche ...

  • Kommentare
mehr
Hoch «Ludwiga» verwöhnt
Blühenden Magnolie in Düsseldorf. Hoch „Ludwiga“ bringt den Frühling ins Land.

Blauer Himmel und milde Temperaturen haben schon am Wochenende ins Freie gelockt - doch mit dem Beginn der neuen Woche nimmt der Frühling so richtig Fahrt auf: Frühsommerliche ...

  • Kommentare
mehr
Lima

Nach Unwettern, Erdrutschen und Überschwemmungen ist die Zahl der Toten in Peru auf mindestens 90 gestiegen, rund 742 000 Menschen sind von der Katastrophe betroffen.

  • Kommentare
mehr
Wetterlexikon