Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Hamburg kann „großen Teil“ des Nahverkehrs anbieten

Hamburg Hamburg kann „großen Teil“ des Nahverkehrs anbieten

Einen Tag nach dem starken Sturm kann in Hamburg am Freitag ein großer Teil des öffentlichen Nahverkehrsnetzes wieder genutzt werden.

Leere Zughinweistafel im Hauptbahnhof Hamburg.

Quelle: Markus Scholz

Hamburg. Einen Tag nach dem starken Sturm kann in Hamburg am Freitag ein großer Teil des öffentlichen Nahverkehrsnetzes wieder genutzt werden. Dies erklärte ein Sprecher der Deutschen Bahn in der Nacht zum Freitag. Pendler im Berufsverkehr müssten sich aber weiter auf Verspätungen einstellen, „weil viele Züge durch den Sturm nicht da stehen, wo sie eigentlich stehen müssten, wenn sie starten“, sagte der Sprecher. Er stellte klar: „Es wird Verspätungen geben.“  Besondere Beeinträchtigungen werde es auf der S 2, auf der ohnehin Bauarbeiten laufen, und der S 3 geben. Die S 1 konnte am Donnerstag kurz vor Mitternacht wieder komplett in Betrieb genommen werden.

Größere Probleme gibt es auch in Hamburg im Fernverkehr. Dort drohen auch am Freitag die meisten der Fern- und Schnellzüge zunächst auszufallen. Das genaue Ausmaß war zunächst nicht absehbar. Die Bahn rät dazu, sich mithilfe der App über Verspätungen und Ausfälle zu erkundigen. Auf den Hamburger Straßen werden am Freitagmorgen im Berufsverkehr keine größeren Beeinträchtigungen mehr erwartet.

dpa/lno

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wetter
Wetterlexikon