Navigation:
Der Vorstandsvorsitzende der Dürr AG, Ralf Dieter.

Trotz der jüngsten Wachstumsdelle macht sich der Chef des Anlagenbauers Dürr um die Wirtschaft in China keine Sorgen.

Hugo Boss bleibt für 2015 optimistisch.

Der Modekonzern Hugo Boss blickt trotz der weltweit schwierigen Wirtschaftslage optimistisch auf das kommende Jahr.

Arbeitsagentur in Stralsund.

Der Arbeitsmarkt wird sich nach Einschätzung von Experten in den kommenden Monaten verhalten entwickeln.

Bundesrat in Berlin: Länderfusionen könnten die Abstimmungen vereinfachen.

In der aufgeflammten Debatte über eine Fusion von Bundesländern dämpft Nordrhein-Westfalen die Hoffnung auf große Kostenersparnisse.

In der Debatte über eine Fusion von Bundesländern dämpft Nordrhein-Westfalen die Hoffnung auf große Kostenersparnisse.

Angetrieben von positiv aufgenommenen Unternehmenszahlen hat sich der US-Aktienmarkt weiter erholt. Der Dow Jones schloss 0,76 Prozent höher bei 16 805,41 Punkten.

Die 30 Aktien des Dow Jones Industrial Index

wiesen am 24.10.2014 um 22:25 Uhr MEZ folgende Schlusskurse auf.

(Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am vorherigen Börsentag

bei Aktien in US-Dollar, bei Indizes in Punkten).

Viele ältere Mütter, die sich ganz dem Haushalt und den Kindern gewidmet und keinen eigenen Rentenanspruch erworben haben, können dank der neuen Mütterrente seit Juli 2014 doch Rente erhalten.

Bis 2. November keine Lokführerstreiks.

Der Job von Bauarbeitern ist häufig ungesund: Nicht nur der Staub bei Abrissarbeiten, auch Dieselruß, den viele Baumaschinen aus dem Auspuff pusten, setzt ihrer Gesundheit zu.

IG Bau will Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz verbessern. Geräte sollen mit Dieselrußfiltern ausgestattet werden.

An der Frankfurter Wertpapierbörse

wurden im Späthandel am 24.10.2014 um 20:30 Uhr folgende

Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX

festgestellt.

(Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am

vorherigen Börsentag bei Aktien in Euro, bei Indizes in Punkten).

Die Liste der Rechtsstreitigkeiten der Deutschen Bank ist lang und einer der größten Unsicherheitsfaktoren für das Institut.

Die juristischen Baustellen der Deutschen Bank bleiben ein riesiger Kostenfaktor für Deutschlands größtes Kreditinstitut.

 
Anzeige

LN-Online Videos

Anzeige
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Alle Kommentare aus den Lübecker Nachrichten.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Peter Intelmann, Sabine Latzel, Hanno Kabel und Frank Meyer.

Umfrage

Sollte nach der "Lübeck" wieder eine Fregatte "Lübeck" heißen?
  • Ja. Die "Lübeck" wäre in der ganzen Welt für Frieden unterwegs - das ist gute Werbung
  • Nein. Es gibt bessere Werbeträger als ausgerechnet ein Kriegsschiff
  • Wir wollen auf LN Online über den Namen abstimmmen!
Anzeige

© Lübecker Nachrichten GmbH, 23556 Lübeck, Herrenholz 10-12