Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Finanzen Devisen: Euro hält sich deutlich über 1,32 Dollar - US-Haushaltsstreit im Fokus
Nachrichten Wirtschaft Finanzen Devisen: Euro hält sich deutlich über 1,32 Dollar - US-Haushaltsstreit im Fokus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:15 03.01.2013
Anzeige
FRANKFURT

Am Morgen stand die Gemeinschaftswährung bei 1,3242 Dollar. Ein Dollar kostete damit 0,7551 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montag auf 1,3218 (Freitag: 1,3209) Dollar fest gesetzt.

Im weiteren Handelsverlauf könnten schon kleinste Schritte im US-Haushaltsstreit zwischen den Demokraten um Präsident Barack Obama und den Republikanern stärkere Kursschwankungen am Devisenmarkt auslösen, hieß es von Händlern. Obama hat seinen Weihnachtsurlaub vorzeitig abgebrochen und kehrt heute nach Washington zurück. Gelingt bis zur Silvesternacht im Tauziehen mit den Republikanern um ein Programm zum Defizitabbau kein Kompromiss, droht der Sturz von der sogenannten "Fiskalklippe". Das heißt, auf die Amerikaner kämen ab 1. Januar Steuererhöhungen und massive Ausgabenkürzungen zu.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch im späten New Yorker Handel über 1,32 US-Dollar geblieben. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,3221 Dollar.

02.01.2013

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch im New Yorker Handel wieder über 1,32 US-Dollar gestiegen. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,3240 Dollar.

02.01.2013

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Montag über 1,32 US-Dollar gestiegen. Die europäische Gemeinschaftswährung war im Handel in New York zuletzt 1,3210 US-Dollar wert.

31.12.2012
Anzeige