Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden 270 Arbeitsplätze fallen bei Bombardier weg
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden 270 Arbeitsplätze fallen bei Bombardier weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 26.02.2016
Anzeige
Hennigsdorf

. Der Schienenfahrzeughersteller Bombardier streicht an seinem größten deutschen Standort in Hennigsdorf 270 Arbeitsplätze und damit fast jede zehnte Stelle. Die Stellen sollen bis Ende 2017 sozialverträglich wegfallen, sagte gestern ein Unternehmenssprecher. Unter den Betroffenen seien 70 Leiharbeiter.

Gestern Morgen hatte das Unternehmen die Beschäftigten in Hennigsdorf (Oberhavel) über seine Pläne informiert. Dort arbeiten mehr als 2800 Menschen. „Die Wettbewerbssituation ist härter geworden durch Konkurrenz aus Asien und Osteuropa.“ Es seien Anpassungen nötig.

Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) zeigte sich irritiert. Die Region zähle zu den international führenden Standorten der Schienenverkehrstechnik mit über 100 Unternehmen und mehr als 20 000 Beschäftigten. „Vor diesem Hintergrund ist es unverständlich, warum Bombardier in einem so attraktiven Umfeld Stellen in seinem Hennigsdorfer Werk abbauen will“, betonte der Minister.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ministerium, Kassenärzte und Krankenhäuser wollen Patienten zunächst „filtern“ — Bund muss Gesetz ändern.

26.02.2016

Die belgische Justiz beschuldigt die Schweizer Großbank UBS der Geldwäsche. Das teilte die Staatsanwaltschaft gestern in Brüssel mit.

26.02.2016

Der weltgrößte Chemiekonzern BASF stellt sich wegen der niedrigen Ölpreise und eines schwächeren Wachstums in China auf einen weiteren Ergebnisrückgang ein.

26.02.2016
Anzeige