Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Air Berlin: Liquidität gesichert
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Air Berlin: Liquidität gesichert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 14.06.2017
Anzeige
London/Berlin

Die hoch verschuldete Fluggesellschaft Air Berlin ist nach eigener Darstellung weiter zahlungsfähig. „An unserer Aussage vom April ,Die Liquidität des Unternehmens ist gesichert’ hat sich nichts geändert“, betonte Unternehmenschef Thomas Winkelmann gestern auf der Hauptversammlung in London. Die Voranfrage auf Prüfung einer Bürgschaft an die Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Berlin gehöre „zu unserer vorausschauenden Unternehmensführung“. „Wir loten alle Möglichkeiten aus – für alle Fälle“, erklärte Winkelmann.

Großaktionär Etihad hat der angeschlagenen Airline im April in einem „Letter of Support“ weitere Unterstützung für mindestens 18 Monate zugesagt. Darauf stützt sich Air Berlin. Die arabische Gesellschaft, die 29,2 Prozent der Anteile besitzt, hält das Unternehmen seit Jahren mit Finanzspritzen in der Luft. Die Bürgschaftsanfrage habe auch nichts mit den jüngst geplatzten Verhandlungen zwischen Etihad und dem Tui-Konzern über eine gemeinsame Ferienfluggesellschaft der Air-Berlin-Tochter Niki mit Tuifly zu tun, sagte Winkelmann. Er sucht nach einem weiteren großen Partner. Air Berlin bediene gute Märkte. „Die sind für eine ganze Reihe von Interessenten hochinteressant.“ Die naheliegendste Lösung scheint ein Übergang zur Lufthansa. Die deutsche Nummer eins hat Interesse, die Schulden der Berliner will sie allerdings nicht.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der langjährige Sprecher des früheren Bundespräsidenten Christian Wulff, Olaf Glaeseker, wird Cheflobbyist beim Burda-Verlag. Als Director Public Affairs soll der 56-Jährige ab 1.

14.06.2017

Der legendäre Überschall-Jet Concorde ist nur noch in Museen zu bewundern. Der französisch-britische Flieger war zu laut, zu teuer, zu ineffizient – 2003 war Schluss.

14.06.2017

Europäischer Gerichtshof: Milchprodukte müssen von der Kuh kommen.

14.06.2017
Anzeige