Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Air Berlin muss nicht informieren
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Air Berlin muss nicht informieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 02.11.2017
Anzeige
Berlin

Die Kammer habe die Anträge auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gestern zurückgewiesen, sagte Gerichtssprecher Martin Dreßler. Die Personalvertretung Kabine hatte mehr Informationen gefordert. Sie argumentierte, nur so in Verhandlungen über einen Interessenausgleich und einen Sozialplan bestmögliche Ergebnisse erzielen zu können. Sie forderte auch, keine Flugzeuge aus dem Betrieb zu nehmen. Die Anträge seien aus Verfahrensgründen und inhaltlichen Gründen zurückgewiesen worden, erklärte Gerichtssprecher Dreßler. Wegen einer speziellen Regelung im Insolvenzrecht bestehe in diesem Fall nach Ansicht des Gerichts keine Eilbedürftigkeit. Zudem biete der Tarifvertrag, auf den sich die Personalvertretung stütze, keine rechtliche Grundlage für die Ansprüche. Air Berlin hatte vor einer Woche den eigenen Flugbetrieb eingestellt. Seit Mittwoch ist offiziell auch das Insolvenzverfahren eröffnet.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. Der österreichische Karstadt-Eigentümer René Benko hat ein Angebot für den Rivalen Kaufhof vorgelegt. Hätte er damit Erfolg, würde sich die deutsche Warenhauslandschaft wohl grundlegend verändern. Fragen und Antworten zum Warenhaus-Poker.

02.11.2017

Integration in Jobmarkt bleibe schwierig.

02.11.2017

. Der Medizin- und Sicherheitstechnik-Hersteller Drägerwerk hat im dritten Quartal vor allem von einer guten Nachfrage in Europa profitiert. Auch lief es in der Region Afrika, Asien und Australien deutlich besser. Schwächer entwickelte sich hingegen das Amerika-Geschäft in Chile und Mexiko.

02.11.2017
Anzeige