Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Allianz profitiert vom Wechselfieber

München Allianz profitiert vom Wechselfieber

Deutschlands größter Versicherer Allianz hat auf dem hart umkämpften Markt für Autoversicherungen zugelegt.

München. Deutschlands größter Versicherer Allianz hat auf dem hart umkämpften Markt für Autoversicherungen zugelegt. Ende 2015 versicherte die Allianz Deutschland 8,3 Millionen Fahrzeuge und damit knapp 100 000 mehr als im Jahr zuvor. Rund die Hälfte davon sei in der Abwerberunde Ende des Jahres zu dem Unternehmen gewechselt, sagte Vorstand Alexander Vollert in München.

Vor allem durch Preis-Vergleichsportale hatte das Wechselfieber in der Kfz-Versicherung in den vergangenen Jahren an Fahrt gewonnen. Konkurrent Huk-Coburg hat seine Zahlen für 2015 noch nicht veröffentlicht, lag im Vorjahr aber mit mehr als zehn Millionen Verträgen deutlich vor der Allianz. Das fränkische Unternehmen hatte den Münchner Versicherungsriesen vor einigen Jahren nach der Zahl der KfZ-Verträge erstmals als Nummer eins überholt und den Abstand in der Folge ausgebaut.

Die Schaden- und Unfallversicherung ist eine der Säulen der Allianz Deutschland. Im größten Geschäftsbereich, der Lebensversicherung, gingen die Umsätze hingegen 2015 erneut zurück.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 12.444,00 +0,00%
TecDAX 2.091,00 +0,31%
EUR/USD 1,0909 +0,33%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. POST 32,95 +1,67%
LINDE 163,57 +1,22%
VOLKSWAGEN VZ 145,85 +1,15%
HEID. CEMENT 85,33 -1,76%
FMC 81,68 -0,99%
MÜNCH. RÜCK 176,12 -0,87%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 131,97%
Crocodile Capital MF 122,38%
Morgan Stanley Inv AF 121,34%
Fidelity Funds Glo AF 109,13%
BlackRock Global F AF 104,91%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.