Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Allianz streicht 700 Stellen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Allianz streicht 700 Stellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:10 23.06.2017
München

. Der Versicherer Allianz streicht in den kommenden drei Jahren 700 Verwaltungsstellen in Deutschland. Damit will der größte Versicherungskonzern in Deutschland die Möglichkeiten zur Kostensenkung nutzen, die die automatisierte Bearbeitung der Versicherungsverträge durch Computer mit sich bringt. Es soll aber keiner der zwölf

deutschen Allianz-Standorte geschlossen werden, wie ein Konzern-Sprecher sagte.

Über die Umsetzung verhandelt die Unternehmensleitung nun mit dem Betriebsrat. Der Stellenabbau solle fair und sozialverträglich geschehen, so die Allianz. Wie genau die Stellen abgebaut werden sollen, blieb aber zunächst unklar.

Laut Sprecher arbeiten 10 000 der 29 000 Allianz-Mitarbeiter in Deutschland in der internen Verwaltung. Abgesehen von Kosteneinsparungen will die Allianz ihre Verwaltung beschleunigen – unter anderem soll die Schadenbearbeitung flotter werden. Künftig werden laut Sprecher bestimmte Funktionen zusammengelegt. So soll etwa die Verwaltung des Unfallversicherungsgeschäfts künftig nur noch in Berlin und München sitzen, nicht mehr zusätzlich in Leipzig, Hamburg und Stuttgart wie bisher üblich.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. Immer mehr Mütter nehmen Elternzeit – und kehren danach früher in den Job zurück. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft.

23.06.2017

200 Teilnehmerinnen in Lübeck – Kielerin gewinnt Unternehmerinnen-Preis.

23.06.2017

Vor zehn Jahren gab es Störfälle in den AKWs Krümmel und Brunsbüttel. Experte sieht Parallelen zu Harrisburg.

23.06.2017