Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Alloheim kauft die Lübecker Senator-Gruppe

Lübeck Alloheim kauft die Lübecker Senator-Gruppe

Seniorenunterkünfte versprechen für Investoren hohe Renditen. Auf dem Markt tobt inzwischen ein regelrechter Kampf.

Voriger Artikel
Mit Lachyoga und Rückenschule: Firmen sorgen für gesunde Mitarbeiter
Nächster Artikel
Bauboom an der Ostseeküste: Urlaubsorte rüsten auf

Die Senioren-Residenz Waldersee in Lübeck, eines der Häuser der Senator-Gruppe.

Quelle: Olaf Malzahn

Lübeck. Der Markt für Altenpflegeeinrichtungen ist stark in Bewegung. Große Anleger haben Pflegeheime als Investition entdeckt; und Pflegeheimketten übernehmen Wettbewerber. Jüngster Coup: Die Alloheim SE (Düsseldorf) kauft die schleswig-holsteinische Senator-Gruppe (Lübeck). Senator betreibt 48 Senioren-Residenzen, 22 davon in Schleswig-Holstein, und beschäftigt im Norden rund 1200 Mitarbeiter.

Das Geschäft muss noch von den Kartellbehörden genehmigt werden, doch eine Zustimmung gilt als sehr wahrscheinlich. Durch die zum 1. Januar geplante Übernahme macht Alloheim einen großen Sprung in der Liste der großen deutschen Pflegeheimbetreiber. Denn mit den Senator-Heimen und Wohnanlagen wächst die Zahl der Pflegeheimplätze des Unternehmens um 4300 auf 13100 und die Zahl der Appartements für betreutes Wohnen um 700 auf 1600. Senator beschäftigt insgesamt 4000 Mitarbeiter. Alloheim wäre damit hinter Korian (Phönix Residenzen, Curanum) und Pro Seniore drittgrößte Pflegeheimkette in Deutschland und könnte mit der Übernahme von Senator vor allem im Norden und im Westen Deutschlands seine Position deutlich ausbauen. Das 1983 gegründete Lübecker Unternehmen Senator ist neben Hamburg und Schleswig-Holstein vor allem in Nordrhein-Westfalen aktiv.

In einer schriftlichen Stellungnahme teilte Alloheim-Geschäftsführer Rainer Hohmann mit: „Senator ist ein solide gewachsenes Unternehmen mit hohen Qualitätsstandards.“ Die Standorte erfüllten „höchste Ansprüche“ und seien eine „ausgezeichnete Ergänzung“ für Alloheim. Senator-Geschäftsführer Robert Plötner teilte mit, mit Alloheim habe er „den richtigen Partner gefunden, der die Senator-Gruppe in die Zukunft führen wird“.

Größter Senator-Standort ist Kiel. Hier betreibt das Unternehmen neun Senioreneinrichtungen im gesamten Stadtgebiet sowie ein Senioren-Stift in Laboe. Am Stammsitz Lübeck gibt es zwei Senator-Häuser.

Vier Häuser befinden sich in Bad Malente und drei an der Westküste. Weitere Standorte sind Flensburg und Schwarzenbek. Die Alloheim-Standorte konzentrieren sich bisher vor allem im Westen und Osten Deutschlands.

Pflegeheime sind laut Bernhard Bomke von der Immobilien-Zeitung begehrte Anlageobjekte, weil sich mit diesen Immobilien überdurchschnittlich hohe Renditen erwirtschaften lassen. Daher sind Finanzanleger auf der Suche nach Objekten. Aber auch die großen Pflegeheimketten halten Ausschau nach Übernahmekandidaten. Das hat laut Bomke schon zu einem so starken Wettbewerb geführt, dass man von einem „Kampf um Pflegeheime“ sprechen könne.

Jörn Genoux

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 12.989,50 -0,44%
TecDAX 2.509,25 +0,12%
EUR/USD 1,1793 +0,18%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BÖRSE 93,63 +1,21%
DT. BANK 16,22 +0,36%
HEID. CEMENT 92,64 +0,18%
FRESENIUS... 63,60 -5,47%
RWE ST 19,45 -4,08%
E.ON 9,84 -2,00%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 227,34%
Commodity Capital AF 198,98%
Allianz Global Inv AF 123,26%
Apus Capital Reval AF 99,30%
FPM Funds Stockpic AF 95,77%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.