Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Anleger bleiben nach China-Crash verunsichert
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Anleger bleiben nach China-Crash verunsichert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 08.01.2016

. Nach einer turbulenten Börsenwoche scheint das Vertrauen an den internationalen Finanzmärkten erst einmal geschwunden. Das von China ausgehende Beben ebbte gestern zwar ab. Der deutsche Leitindex Dax kletterte zwischenzeitlich wieder über die Marke von 10 000 Punkten. Doch dann gewannen die Sorgen um die weltweite Konjunktur wieder Oberhand. Der Leitindex machte zum Handelsschluss mit einem Minus von 1,31 Prozent auf 9849,34 Punkte den Fehlstart ins Jahr perfekt. Der Dax hat damit in den ersten fünf Handelstagen des Jahres den größten Wochenverlust seit August 2011 eingefahren. Das Minus summierte sich auf 8,32 Prozent. Nicht viel besser lief es an den US-Börsen. Ein starker US-Arbeitsmarktbericht gab den Notierungen in New York keinen zusätzlichen Schwung. Auf Wochensicht steht für den US-Leitindex ein Minus von mehr als fünf Prozent zu Buche. Viele Anleger sind nachhaltig verunsichert: Die als „sichere Häfen“ geltenden Anlageformen wie deutsche Staatsanleihen oder Gold sind weiter begehrt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bauern-Präsident Joachim Rukwied redet im LN-Interview über die schwierige wirtschaftliche Lage, Flüchtlinge als Arbeitskräfte und die Sanktionen gegen Russland.

08.01.2016

. Volkswagen hat die Forderung der Verbraucherzentralen zurückgewiesen, vom Abgas-Skandal betroffene Fahrzeuge in Deutschland auch zurückzukaufen.

08.01.2016

Landesverbände kauften Teilfläche des Gewässers für mehr als eine halbe Million Euro.

08.01.2016
Anzeige