Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Autohersteller lassen sich Zeit für Rückruf
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Autohersteller lassen sich Zeit für Rückruf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 07.05.2016
Anzeige
Rüsselsheim/Ingolstadt

Zwei Wochen nach der vom Kraftfahrtbundesamt (KBA) verordneten Nachbesserung von Autos mit auffälligen Abgaswerten laufen die Vorbereitungen bei den Herstellern nur langsam an. In einigen Wochen legen Opel und Porsche als erste los. Andere Hersteller sind in ihren Plänen noch nicht soweit.

630000 Autos sollen zu einer „freiwilligen Serviceaktion“ für ein Software-Update in die Werkstatt gerufen werden. Die Maßnahme soll die Abgasreinigung verbessern. Die meisten Autos sind bei Daimler mit 247000 Mercedes betroffen. Der Starttermin steht noch nicht fest. Ähnlich weit ist Volkswagen. Der Konzern rüstet freiwillig 194000 Crafter-Lieferwagen und den Pick-up Amarok nach. „Derzeit läuft die Abstimmung mit dem KBA zur geplanten freiwilligen Serviceaktion“, sagte ein Sprecher. Bei Audi wird es das freiwillige Update einem Sprecher zufolge erst in der zweiten Jahreshälfte geben. Bei den Ingolstädtern sind 65700 Autos betroffen. Bei Porsche geht es dagegen schon Ende Mai los, Opel will im Juni damit beginnen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer seine Steuererklärung nicht innerhalb der vorgesehenen Frist abgibt, muss einem Medienbericht zufolge künftig automatisch 25 Euro Verspätungszuschlag je Verzugsmonat zahlen.

07.05.2016

Getränke aus der Kaffeekirsche sind derzeit im Kommen. So wird inzwischen auch „Cascara“ angeboten, ein koffeinhaltiger Tee aus Kaffeekirschen.

07.05.2016

Die Zahl der gesetzlichen Krankenkassen wird nach einer Studie in den nächsten Jahren weiter zurückgehen.

07.05.2016
Anzeige