Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Baubeginn an Windpark „Arkona“

Sassnitz Baubeginn an Windpark „Arkona“

. Vor Rügen haben die Bauarbeiten für den vierten Offshore-Windpark in der deutschen Ostsee begonnen.

Sassnitz/Essen. . Vor Rügen haben die Bauarbeiten für den vierten Offshore-Windpark in der deutschen Ostsee begonnen. Der Energiekonzern Eon hat nach eigenen Angaben das erste Gründungselement des Windparks im Meeresboden der Ostsee rund 35 Kilometer nordöstlich von Rügen verankert. Der Windpark mit einer geplanten Leistung von 385 Megawatt (MW) soll voraussichtlich im ersten Quartal 2019 in Betrieb gehen, teilte das Unternehmen gestern mit.

„Arkona“ ist nach dem Windpark „Wikinger“ das zweite Offshore-Vorhaben im Adlergrund nordöstlich von Rügen und das vierte Offshore-Projekt in der deutschen Ostsee. Der Energiekonzern EnBW betreibt mit „Baltic 1“ (vor Fischland-Darß) und „Baltic 2“ (nordwestlich von Rügen) seit 2011 und 2015 zwei Windparks in der deutschen Ostsee.

Der Windpark „Arkona“ mit einer Investitionssumme von 1,2 Milliarden Euro ist ein Joint Venture von Eon und dem norwegischen Energiekonzern Statoil.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 12.597,00 +0,04%
TecDAX 2.410,25 +0,40%
EUR/USD 1,1849 -0,55%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

MERCK 98,39 +1,98%
BAYER 111,40 +1,04%
FMC 81,55 +0,94%
RWE ST 19,10 -5,65%
DT. BANK 13,53 -2,73%
THYSSENKRUPP 24,38 -2,59%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 139,97%
Allianz Global Inv AF 111,91%
Commodity Capital AF 101,91%
Crocodile Capital MF 94,34%
Lupus alpha Fonds AF 88,49%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.