Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Baubeginn an Windpark „Arkona“
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Baubeginn an Windpark „Arkona“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:13 24.08.2017
Anzeige
Sassnitz/Essen

. Vor Rügen haben die Bauarbeiten für den vierten Offshore-Windpark in der deutschen Ostsee begonnen. Der Energiekonzern Eon hat nach eigenen Angaben das erste Gründungselement des Windparks im Meeresboden der Ostsee rund 35 Kilometer nordöstlich von Rügen verankert. Der Windpark mit einer geplanten Leistung von 385 Megawatt (MW) soll voraussichtlich im ersten Quartal 2019 in Betrieb gehen, teilte das Unternehmen gestern mit.

„Arkona“ ist nach dem Windpark „Wikinger“ das zweite Offshore-Vorhaben im Adlergrund nordöstlich von Rügen und das vierte Offshore-Projekt in der deutschen Ostsee. Der Energiekonzern EnBW betreibt mit „Baltic 1“ (vor Fischland-Darß) und „Baltic 2“ (nordwestlich von Rügen) seit 2011 und 2015 zwei Windparks in der deutschen Ostsee.

Der Windpark „Arkona“ mit einer Investitionssumme von 1,2 Milliarden Euro ist ein Joint Venture von Eon und dem norwegischen Energiekonzern Statoil.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Muslime, die schon lange hier leben, sind fester Bestandteil des Arbeitsmarkts.

24.08.2017

. Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) hat eine Sicherheitswarnung für das Airbus-Großraumflugzeug A350-941 herausgegeben.

24.08.2017

Klagewelle droht – 45 weitere Städte im Fokus – Nord-Politiker kritisieren Autokonzerne.

24.08.2017
Anzeige