Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Bauern-Funktionäre unter Druck

München Bauern-Funktionäre unter Druck

Erschütternde Bilder aus Ställen – Betroffene bestreiten Vorwürfe.

Voriger Artikel
In Deutschland ist jeder Sechste von Armut bedroht
Nächster Artikel
Schade um die verplemperte Zeit

Schweine und Ferkel sollen von Landwirtschafts-Funktionären schlecht behandelt worden sein.

Quelle: LN

München. Kranke, verletzte und tote Schweine, Puten mit offenen Wunden: Die Tierschutzorganisation Animal Rights Watch (Ariwa) wirft führenden Funktionären deutscher Landwirtschaftsverbände vor, gegen Tierhaltungsvorschriften verstoßen zu haben. Wie das NDR-Magazin „Panorama“ und die „Süddeutsche Zeitung“ berichteten, zeigten heimliche Filmaufnahmen von Ariwa aus den Ställen „zahlreiche Mängel“ und „eindeutige Gesetzesverstöße“ gegen den Tierschutz. Zu sehen sind den Berichten zufolge etwa blutende Schweine, die brutale Tötung von Ferkeln sowie verdreckte Puten, die sich gegenseitig schwere Wunden zufügen. Die Bilder sollen aus den Ställen prominenter Funktionäre von Landwirtschafts- und Tierhalterverbänden stammen. Laut „SZ“ gaben zwei von ihnen Probleme zu. Ein weiterer lasse die Vorwürfe prüfen, ein vierter lasse sie von seinem Anwalt zurückweisen. Der Deutsche Bauernverband (DBV) kritisierte die Verwendung von Videomaterial aus Stalleinbrüchen als „nicht akzeptabel“. Erkrankte Tiere seien „nachweislich ordnungsgemäß behandelt und tiermedizinisch versorgt“ worden, erklärte der DBV. Soweit Praktiken „zurecht beanstandet wurden“, seien sie „bereits vor längerer Zeit abgestellt“ worden. Es werde das Bild einer Landwirtschaft gezeigt, „die wir so nicht wollen“, erklärte die Tierschutzbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion, Christina JantzHerrmann. Der agrarpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion, Friedrich Ostendorff, griff auch Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) an: „Von ihm und vom Bauernverband können wir nichts erwarten, was das kalkulierte Tierleid für billige Ramschschnitzel stoppen könnte.“

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 11.844,00 +0,34%
TecDAX 1.900,25 +0,77%
EUR/USD 1,0598 +0,36%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 7,29 +2,55%
DT. BANK 18,42 +1,86%
HEID. CEMENT 87,46 +1,76%
VOLKSWAGEN VZ 140,11 -1,35%
THYSSENKRUPP 23,66 -0,98%
FRESENIUS... 75,41 -0,76%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 174,48%
Crocodile Capital MF 136,35%
Morgan Stanley Inv AF 121,83%
BlackRock Global F AF 111,34%
First State Invest AF 107,36%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.