Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Behörden: Eckpunkte für S4-Finanzierung stehen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Behörden: Eckpunkte für S4-Finanzierung stehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 25.10.2018
Eine rote Rückleuchte strahlt an einem Wagen der Hamburger S-Bahn. Quelle: Christian Charisius/archiv
Hamburg/Kiel

Für die Finanzierung der geplanten S-Bahn 4 von Hamburg nach Bad Oldesloe stehen nach Angaben der Hamburger Verkehrsbehörde die Eckpunkte fest. Offen sei noch die Aufteilung der Investitionen zwischen Hamburg, Schleswig-Holstein und dem Bund, sagte ein Behördensprecher am Donnerstag. Sie solle bis Jahresende geklärt werden. Die Bahn als Betreiber der S-Bahn hat die Kosten bislang mit gut einer Milliarde Euro angegeben.

Ein Sprecher des schleswig-holsteinischen Verkehrsministeriums in Kiel berichtete von „guten Gesprächen“ am Rande der jüngsten Verkehrsministerkonferenz. „Einen Durchbruch gebe es aber noch nicht“, sagte er zur Finanzierung. Nach Angaben der Hamburger CDU-Fraktion, die eine Einigung bei der Finanzierung mitteilte, kommt mehr als die Hälfte der Finanzmittel aus Berlin. Nach einer Mitteilung der SPD-Fraktion, die von einer bevorstehenden Einigung schrieb, bleiben die Kosten für die Länder überschaubar: „Der Bund beteiligt sich finanziell in hohem Maße am Ausbau.“

Bei der S4 geht es um eine 36-Kilometer-Strecke von Hamburg-Hasselbrook über Ahrensburg-Gartenholz bis Bad Oldesloe (Schleswig-Holstein). Weil der Nah-, Regional- und Fernverkehr bisher dieselben Gleise nutzen, kommt es nach früheren Bahn-Angaben zu Behinderungen, Verspätungen und Zugausfällen. Daher soll die S-Bahn eigene Gleise bekommen. Der Baubeginn könnte 2020 erfolgen, die Strecke 2027 ausgebaut sein. Ziel ist, Pendler aus der Metropolregion besser an die Stadt anzubinden und den Hamburger Hauptbahnhof zu entlasten.

dpa/lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Start für den Bau der ersten Landstromanlage im Kieler Handelshafen: Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP), Oberbürgermeister Ulf Kämpfer ...

25.10.2018

Noch gibt es keine Entscheidung - aber so langsam zeichnet sich ab, dass an Stelle der Köhlbrandbrücke ein Tunnel gebaut wird. Die Opposition in der Bürgerschaft macht Druck, um schneller zu einem Ergebnis zu kommen.

25.10.2018

Nach einem Maschinenschaden an einem im Bau befindlichen Fährschiff hat die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft (FSG) Strafantrag bei der Staatsanwaltschaft gestellt.

25.10.2018