Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Chinesen kaufen Flughafen Frankfurt-Hahn

Hahn Chinesen kaufen Flughafen Frankfurt-Hahn

Das Land Rheinland-Pfalz verkauft seinen Anteil am verlustträchtigen Flughafen Frankfurt- Hahn an einen Konzern aus dem chinesischen Shanghai: Die Übernahme durch ...

Voriger Artikel
Läden im Spielzeugformat
Nächster Artikel
Bio-Landwirte: Wind schleppt Pestizide ein

Der Flughafen Frankfurt-Hahn im Hunsrück ist eine große Basis für Flugzeuge der irischen Billig-Airline Ryanair.

Quelle: Thomas Frey/dpa

Hahn. Das Land Rheinland-Pfalz verkauft seinen Anteil am verlustträchtigen Flughafen Frankfurt- Hahn an einen Konzern aus dem chinesischen Shanghai: Die Übernahme durch Shanghai Yiqian Trading (SYT) werde für „weiteren Schub“ bei der künftigen Entwicklung des Flughafens sorgen, erklärte gestern Innenminister Roger Lewentz (SPD). Die Regierung in Mainz verkaufte ihren Anteil von 82,5 Prozent demnach für einen „niedrigen zweistelligen“ Millionenbetrag an den meistbietenden Interessenten.

Bevor der Kauf durch das Logistikunternehmen aus Shanghai endgültig über die Bühne gehen kann, muss der Landtag dem Verkauf noch zustimmen. Das soll noch vor der Sommerpause geschehen.

Außerdem muss die EU-Kommission noch ihre Zustimmung für weitere Betriebshilfen des Flughafens durch das Land erteilen, was Lewentz zufolge ebenfalls noch diesen Sommer passieren soll.

Die SYT wolle dem zuletzt beständig eingebrochenen Fracht- und Passagiergeschäft an dem bislang vor allem von Billigfluggesellschaften genutzten Airport durch Konzentration auf „asiatische Partnerunternehmen“ neues Leben einhauchen, erklärte der Innenminister. Die irische Fluggesellschaft Ryanair hat auf dem Hunsrücker Flughafen einen ihrer wichtigsten Standorte.

Der rund 120 Kilometer von Frankfurt am Main entfernt liegende Flughafen schafft es seit Jahren nicht, aus den roten Zahlen herauszukommen. Im Geschäftsjahr 2014 wies die Bilanz der Betreibergesellschaft einen Fehlbetrag von mehr als 45 Millionen Euro aus.

Rheinland-Pfalz hatte dem ehemaligen Eigentümer Fraport 2009 dessen Anteile für einen Euro abgekauft. Mit mehr als 80 Prozent waren die Mainzer praktisch Alleinbesitzer des Flughafens, die übrigen 17,5 Prozent gehören dem Land Hessen. Auch in Wiesbaden laufen Verhandlungen mit SYT. Ein Sprecher des hessischen Finanzministeriums sagte, die Gespräche befänden sich „auf der Zielgeraden“.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 11.192,50 +1,87%
TecDAX 1.734,50 +0,94%
EUR/USD 1,0615 +0,02%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 17,92 +3,37%
BAYER 93,10 +2,99%
THYSSENKRUPP 24,07 +2,11%
RWE ST 11,19 -4,51%
E.ON 6,35 -2,02%
MÜNCH. RÜCK 175,60 -1,04%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 165,03%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 111,00%
Polar Capital Fund AF 103,34%
Fidelity Funds Glo AF 92,98%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.