Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden DB: Fahrt nach Sylt langsamer und teurer
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden DB: Fahrt nach Sylt langsamer und teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:18 15.10.2015

Die Deutsche Bahn vergrößert von Dezember an ihr Angebot des Sylt-Shuttles und plant zweimal stündlich zusätzliche Fahrten in kombinierten Personen- und Autozügen. Der Haken: Die Fahrten in den elf aufgearbeiteten Triebwagen sind teurer als die mit den Nahverkehrszügen und dauern zwischen Niebüll und Westerland 15 Minuten länger, teilte ein Bahn- Sprecher mit. In den Zügen gelten künftig Fernverkehrspreise und die Auto-Waggons müssen noch zusätzlich an- und abgekoppelt werden. Hintergrund der „Sylt Shuttle Plus“ genannten Verbindung ist die Rivalität zwischen der Bahn und dem Unternehmen RDC Deutschland. Mit der neuen Fernverkehrsverbindung, die bereits ab Bredstedt verkehrt, konnte sich die Bahn lukrative Autozugtrassen auf die Insel Sylt gegen RDC sichern.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Widersprüchliche Meldungen aus Brüssel.

15.10.2015

Volkswagen muss nach dem Abgas-Skandal allein in Deutschland 2,4 Millionen Autos nachbessern. Dazu hat das Kraftfahrtbundesamt (KBA) in Flensburg den Wolfsburger Konzern gestern verpflichtet. Das bedeutet viel Arbeit für die Vertragswerkstätten.

16.10.2015

Autohausbesitzer Ulrich Martens aus Grevesmühlen über die Krise bei Volkswagen und die Auswirkungen.

16.10.2015
Anzeige