Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden DVB-T2 HD: Ab sofort kosten die privaten Sender Geld
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden DVB-T2 HD: Ab sofort kosten die privaten Sender Geld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:40 29.06.2017
Bei Antennennutzern bleiben private Sender in Zukunft schwarz, wenn sie nicht gegen Gebühr freigeschaltet wurden. Quelle: Foto: Skolimowska/dpa
Anzeige
Lübeck

Wann wird umgestellt? Theoretisch könnte es heute losgehen. Denn am 29. März fiel der Startschuss für DVB-T2 HD, demnach sind jetzt genau drei Monate vergangen. Laut Henning Jansen, Obermeister der Informationstechniker-Innung in Lübeck, erfolgt die Verschlüsselung der privaten Programme aber erst im Laufe des morgigen Tages.

Wer ist betroffen? Menschen, die ihr Fernsehprogramm über Antenne empfangen. Wer Kabel oder Satellit nutzt, kann sich zurücklehnen. Dort ändert sich nichts.

Welche Sender kosten Geld? Alle privaten Programme: RTL, ProSieben, Sat.1, Vox, RTL II, Super RTL, NTV, N24, Sixx, ProSieben Maxx, Sat.1 Gold, RTL Nitro, Kabel 1, DMAX, Eurosport 1,  Tele 5, Disney Channel und Nickelodeon sind künftig nur noch gegen Gebühr zu empfangen. Wer in Zukunft nur öffentlich-rechtliche Sender wie ARD, ZDF und die Regionalprogramme gucken möchte, muss nichts zahlen und auch nichts freischalten lassen. Auch Bibel TV ist weiter kostenfrei.

Wie teuer sind die privaten Sender? 5,75 Euro im Monat beziehungsweise 69 Euro im Jahr.

Wie schalte ich die privaten Sender frei? Der Betreiber Freenet TV bietet dafür zwei Möglichkeiten an: Zum einen können Kunden für 69 Euro im Fachhandel eine Guthabenkarte kaufen, die dann ein Jahr gültig ist. Der darauf aufgedruckte Code kann im Internet unter www.freenet.tv/aktivierung oder über die Hotline 0221/46708700 zusammen mit der ID-Nummer des Empfangsgeräts eingegeben werden. Am Telefon gibt ein Sprachcomputer Anweisungen. Bei Problemen werden die Kunden mit einem Mitarbeiter verbunden. Wichtig ist, dass der Fernseher während des Vorgangs eingeschaltet und auf einen Privatsender eingestellt ist. Die Aktivierung erfolgt innerhalb von 30 Minuten. Über die Webseite können Nutzer auch ein Abonnement mit Bankeinzug abschließen. Es verlängert sich bis zur Kündigung automatisch, kann aber jederzeit pausiert werden. „Diese Variante ist ein bisschen komplizierter“, sagt Jansen.

Was kann ich tun, wenn mir das alles zu schwierig ist? „Händler können die Guthabenkarten für ihre Kunden freischalten lassen“, sagt Jansen. Sie brauchen dafür die Nummer des Receivers. Der Techniker rechnet damit, in den kommenden Tagen viele Anrufe von Kunden zu bekommen, die Probleme haben.

Ein Techniker hat im März die Umstellung auf DVB-T2 bei mir vorgenommen. Muss ich trotzdem noch was machen? In der Regel ja. Denn nur wenige Techniker hätten die Freischaltung der privaten Sender damals gleich mit erledigt, sagt Jansen. „Wir waren zurückhaltend, weil wir nicht wussten, ob die Guthabenkarten die kostenlose Phase berücksichtigen würden, wenn wir sie damals schon aktiviert hätten.“

 Janina Dietrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige