Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Der Fiskus profitiert von höheren Renten
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Der Fiskus profitiert von höheren Renten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:39 25.04.2016
Anzeige
Berlin

Durch die bevorstehende kräftige Erhöhung der Altersbezüge müssen 160000 Rentner erstmals Steuern zahlen. Infolge der Erhöhung nimmt der Staat im kommenden Jahr 720 Millionen Euro mehr Steuern ein, im Jahr darauf sind es Mehreinnahmen von 730 Millionen Euro. Das geht aus einer Antwort des Bundesfinanzministeriums auf Fragen des Linken- Abgeordneten Axel Troost hervor. Insgesamt werden 2017 demnach etwa 4,4 Millionen Ruheständler zur Einkommensteuer herangezogen — also jeder fünfte der 20 Millionen Rentner. Im Jahr darauf sind es 4,5 Millionen.

Die Renten steigen zum 1. Juli um 4,25 Prozent im Westen und 5,95 Prozent im Osten. Die gesetzliche Rentenversicherung kostet die Erhöhung 6,4 Milliarden Euro in diesem Jahr. Ab 2017 sind es jährlich 12,7 Milliarden Euro. Die Rentensteuer wird seit 2005 erhoben. Infolge des steigenden steuerpflichtigen Teils und von Rentenerhöhungen werden immer mehr Neurentner vom Fiskus belangt. Der steuerpflichtige Teil der Rente steigt schrittweise: von 50 Prozent 2005 bis auf 100 Prozent im Jahr 2040. 2016 sind es 72 Prozent. Dieser Anteil gilt für Neurentner.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der 1. Mai fällt dieses Jahr auf einen Sonntag — In anderen Ländern gibt es in solchen Fällen einen Ausgleich.

25.04.2016

Nach Ansicht der Richter haben sich die führenden Mitarbeiter nicht strafbar gemacht.

25.04.2016

Kiel. Mit neuen Strategien versuchen Politik, Wirtschaft und Arbeitsagentur den drohenden Fachkräftemangel in Schleswig-Holstein abzuwenden.

25.04.2016
Anzeige