Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Der neue Fünfziger – bunter und sicherer

Frankfurt am Main Der neue Fünfziger – bunter und sicherer

Der 50-Euro-Schein wurde gestern präsentiert, aber erst in neun Monaten halten wir die Banknote in der Hand.

Voriger Artikel
Handwerk baut auf Nachwuchs aus den eigenen Reihen
Nächster Artikel
Die Regierung auf dem Abgas-Prüfstand

So sieht der neue 50-Euro-Schein aus: Er wurde gestern in den Räumen der Europäischen Zentralbank vorgestellt.

Quelle: Hannelore Förster/imago

Frankfurt am Main. Die Einführung neuer Euro-Scheine geht weiter: Nach den Fünf-, Zehn- und 20- Euro-Scheinen kommen bald auch neue 50-Euro-Scheine. Nach der Vorstellung können die Verbraucher in Deutschland und den anderen Euroländern den neuen Geldschein allerdings erst ab Frühjahr 2017 selbst in der Hand halten. Die neuen Scheine sollen fälschungssicherer sein. Ein Überblick:

Optik: Die Europäische Zentralbank (EZB) nennt die neue Serie von Euro-Noten „Europa-Serie“: Ein Porträt der mythologischen Gestalt Europa aus der Welt der griechischen Sagen – die Namensgeberin des Kontinents – ist an bestimmten Stellen auf den Geldscheinen abgebildet. Das Hauptmotiv „Zeitalter und Stile“ mit architektonischen Abbildungen aus verschiedenen Epochen bleibt erhalten. Auch die bisherigen Hauptfarben der Scheine werden beibehalten. Die Farben sind aber kräftiger als in der ersten Serie. Neu ist auch, dass die Abkürzung für EZB in neun statt bisher fünf Sprachen auf die Geldscheine gedruckt ist.

Neue Sicherheitsmerkmale: Durch die neuen Scheine soll das Papiergeld fälschungssicherer werden. Wie beim 20-Euro-Schein hat der neue 50-Euro-Schein ein „Porträt-Fenster“. Wird die Banknote gegen das Licht betrachtet, erscheint im durchsichtigen Fenster am oberen Ende des Hologramms ein Porträt der Europa. Dies ist auch im Wasserzeichen zu sehen. Zudem gibt es eine sogenannte Smaragdzahl, auf der sich beim Kippen ein Lichtbalken auf und ab bewegt. Die Zahl verändert ihre Farbe von Smaragdgrün nach Tiefblau.

Einführung und Gültigkeit: Der neue 50-Euro-Schein wird am 4. April 2017 ausgegeben. In den kommenden Jahren sollen auch neue 100- und 200-Euro-Scheine eingeführt werden. Die 500-Euro-Note dagegen wird abgeschafft, weil sie laut EZB zunehmend von Kriminellen genutzt wird, um illegale Einkünfte zu verschleiern und Geld zu waschen. Die Ausgabe soll Ende 2018 eingestellt werden. Die übrigen alten und neuen Noten sind zunächst parallel in Umlauf. Dann wollen EZB und nationale Notenbanken die alten Scheine Schritt für Schritt aus dem Verkehr ziehen. Die alten Noten behalten ihren Wert, verlieren aber den Status als Zahlungsmittel. Bei Notenbanken wie der Bundesbank können alte Noten jederzeit umgetauscht werden.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 13.158,50 +0,69%
TecDAX 2.544,00 +0,32%
EUR/USD 1,1754 -0,10%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 9,38 +1,95%
BAYER 106,50 +1,45%
DT. BANK 16,52 +1,34%
RWE ST 16,92 -1,95%
Henkel VZ 111,67 -0,50%
DT. TELEKOM 15,09 -0,44%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 283,34%
Commodity Capital AF 228,74%
FPM Funds Stockpic AF 101,17%
Apus Capital Reval AF 96,32%
SQUAD CAPITAL EURO AF 95,30%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.