Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Deutsche Bank schließt Filialen in Hamburg und Schleswig-Holstein
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Deutsche Bank schließt Filialen in Hamburg und Schleswig-Holstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 17.07.2016
In Schleswig-Holstein sollen sieben Außenstellen mit der nächstgelegenen Filiale zusammengelegt werden. Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa
Anzeige

Wie das Kreditinstitut am Sonntag auf ihrer Homepage mitteilte, sind in der Hansestadt neun der 28 Filialen mit ihren knapp 360 Mitarbeitern betroffen. In Schleswig-Holstein würden sieben Außenstellen mit der nächstgelegenen Filiale zusammengelegt, wie die „Bild am Sonntag“ berichtete.

Am meisten betroffen sei das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen. Dort sollen 51 Filialen wegfallen - von 188 bundesweit. Das größte deutsche Geldhaus hatte bereits im Juni im Zuge ihres Sparkurses angekündigt, dass gut ein Viertel der Filialen in Deutschland geschlossen werden soll. Damit reagiere sie auch darauf, dass immer mehr Kunden das Online-Banking nutzen und rund 50 Prozent der Kunden nur noch einmal jährlich in die Filiale kommen.

In Hamburg seien Filialen in Rahlstedt, in der Hafencity, in Billstedt, Hohenfelde, Uhlenhorst, am Jungfernstieg, am Schulterblatt, in Eppendorf sowie im Grundelviertel betroffen. In Schleswig-Holstein gehe es um Außenstellen in Husum, Kiel, Kaltenkirchen, Ratekau, Lübeck, Ratzeburg und Neustadt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lena Meyer-Landrut hat die „Mein Schiff 5“ in Travemünde getauft. 15000 Besucher kamen, um sich das Spektakel mit Feuerwerk anzusehen.

17.07.2016

Preis des Edelmetalls ist um 30 Prozent gestiegen – Experten warnen aber vor möglichen Rückschlägen.

16.07.2016
Frank Meyer Italien ist ein herrliches Land. Große Berge, blaue See, morsche Banken. Unter der Decke schmort ein megadickes Finanzproblem, denn die Banken dort sitzen auf 360 Milliarden Euro an faulen Krediten. - Bella Italia!

Italien ist ein herrliches Land. Große Berge, blaue See, morsche Banken. Unter der Decke schmort ein megadickes Finanzproblem, denn die Banken dort sitzen auf 360 Milliarden Euro an faulen Krediten.

16.07.2016
Anzeige