Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Deutsche Werften schaffen neue Stellen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Deutsche Werften schaffen neue Stellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 16.09.2016
Anzeige
Hamburg

. Auf den deutschen Werften geht es für die Beschäftigten wieder aufwärts. Gegenwärtig arbeiten fast 15 900 Arbeitnehmer bei den Schiffbaubetrieben im Norden, das sind 1,9 Prozent mehr als vor einem Jahr. Das teilte die IG Metall Küste gestern als Ergebnis einer Befragung der Bremer Agentur für Struktur- und Personalentwicklung (AgS) mit.

Damit habe die Beschäftigung auf den Werften den höchsten Stand seit vier Jahren erreicht.

„Die Schiffbaubetriebe sind wichtige industrielle Kerne in Norddeutschland“, sagte Bezirksleiter Meinhard Geiken. Daran habe sich seit der ersten Schiffbau-Umfrage der IG Metall Küste vor 25 Jahren nichts geändert. Die Perspektiven für die nähere Zukunft seien günstig. In den nächsten zwölf Monaten könnten bei den 37 erfassten Betrieben bis zu 670 neue Arbeitsplätze entstehen.

Dazu arbeiten bei den Werften 8600 Zeitarbeitskräfte und Beschäftigte mit Werkverträgen. Die Auslastung der Werften sei gestiegen; Kreuzfahrtschiffe, Jachten und Fähren sowie der Marineschiffbau bewirken Arbeit.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Institut will sich wehren und hofft, die Summe drücken zu können.

16.09.2016

. Die Zapfsäulen für Erdgas sind an den meisten Tankstellen in Deutschland unter Einschränkungen für VW-Fahrzeuge wieder zugänglich.

16.09.2016

. Das Amtsgericht Leipzig hat das Insolvenzverfahren über die Unister Holding GmbH eröffnet. Das teilte Insolvenzverwalter Lucas Flöther gestern mit.

16.09.2016
Anzeige