Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Die Tash gehört jetzt dem Land
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Die Tash gehört jetzt dem Land
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 08.07.2016
Anzeige
Kiel

Die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (Tash) geht in Landeseigentum über. Nach Angaben des Kieler Wirtschaftsministeriums haben die bisherigen Eigentümer ihre Anteile an das Land veräußert. Mit der Übernahme unterstreiche das Land den Stellenwert, den der Tourismus in Schleswig-Holstein habe, sagte Staatssekretär Frank Nägele. Die Umwandlung habe auch mit dem europäischen Beihilfe- und Vergaberecht zu tun. Die Tash werde sich künftig auf ihre Kernaufgabe Marketing konzentrieren und damit nur noch Dienstleistungen im allgemeinen wirtschaftlichen Interesse wahrnehmen.

Mit der neuen Organisationsform werde zudem sichergestellt, dass es keine europaweite Ausschreibung für die Erbringung der Leistungen geben muss, erläuterte Nägele. Zu den bisherigen zwölf Gesellschaftern gehören der Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga), die regionalen Tourismusorganisationen, das Deutsche Jugendherbergswerk, der Verband für Camping- und Wohnmobiltourismus sowie die HanseMerkur Reiseversicherung. Die Arbeitsverhältnisse der 16 Tash-Mitarbeiter bleiben von der Umwandlung der Gesellschaft unberührt. Die Tash war zuletzt wegen einer Kreditkarten- Affäre ihrer inzwischen entlassenen Geschäftsführerin Andrea Gastager in die Schlagzeilen geraten.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. Der Deutschland-Tourismus – im Bild eine Touristin auf Schloss Neuschwanstein in Bayern – bleibt auf Rekordkurs: Im Mai stieg die Zahl der Übernachtungen ...

08.07.2016

Trotz Kritik der Kieler Landesregierung – der Bundesrat ließ gestern das vom Bundestag gebilligte Gesetz passieren.

08.07.2016

Die Genting-Gruppe lässt künftig keine Schiffe mehr in Bremerhaven bauen – IG Metall erwartet Unterstützung der Bremer Politik.

08.07.2016
Anzeige