Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Dobrindt prüft Vorwürfe gegen Audi
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Dobrindt prüft Vorwürfe gegen Audi
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 07.11.2016
Anzeige
Berlin/Ingolstadt

. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) soll Berichte über angebliche Täuschungen bei CO2-Werten in Modellen der VW-Oberklasse-Tochter Audi prüfen. Dies sagte gestern ein Sprecher von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU).

Es geht um den Vorwurf, der Autobauer habe Messwerte des schädlichen Klimagases auf illegale Weise manipuliert. Entsprechende Informationen der US-Umweltbehörde Carb hierzu lägen nicht vor, hieß es in Berlin. Das KBA sei aber „angewiesen, dem Sachverhalt nachzugehen“. Das bedeute, dass nun erst einmal Informationen beschafft würden, um diese anschließend zu bewerten.

Die „Bild am Sonntag“ hatte berichtet, Carb habe im Sommer eine illegale Software-Funktion in Modellen der Ingolstädter Konzerntochter entdeckt. Diese habe Audi zur Manipulation der CO

2-Werte von Diesel- und Benziner-Fahrzeugen in Europa verwendet. Das Unternehmen äußerte sich dazu gestern mit Verweis auf die laufenden Untersuchungen in den USA nicht.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Banken und Sparkassen im Norden planen momentan aber noch keine Schritte.

07.11.2016

Insulaner stimmen fürs Heizen mit Holz – Umweltministerium: geringe Feinstaubbelastung im Land.

07.11.2016

Der Autohersteller Opel will im kommenden Jahr sieben neue Modelle auf den europäischen Markt bringen. Die Hoffnung ruht jetzt auf dem Elektroauto Ampera und einem Crossover-Modell aus dem B-Segment.

07.11.2016
Anzeige