Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden EU-Regeln für Bio-Produkte
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden EU-Regeln für Bio-Produkte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 29.06.2017
Brüssel

. Neue EU-Regeln für Bioprodukte sollen den Wettbewerb für deutsche Bauern fairer machen. „Ich glaube, dass wir da eine Wettbewerbsgleichheit hinbekommen, wenn auch Regeln in osteuropäischen Nachbarländern (...) verschärft werden müssen“, sagte der Grünen-Abgeordnete Martin Häusling in Brüssel. Als Unterhändler des EU-Parlaments hatte er eine Verordnung mit Vertretern der EU-Kommission und der Mitgliedsländer ausgehandelt.

Vorgesehen sind einheitlichere Standards für den Anbau und Import von Bioprodukten sowie schärfere Kontrollen bei den Etiketten. Die neuen Regeln sollen ab Mitte 2020 gelten. Einen ersten Vorschlag dafür hatte die EU-Kommission schon Anfang 2014 vorgelegt.

Vereinbart wurden nun unter anderem eine Vereinheitlichung und Vereinfachung von Produktionsregeln. Ausnahmen und Sonderregeln sollen abgebaut werden. Das Kontrollsystem werde gestärkt, hieß es.

Spezielle Kontrollen des Anbaus würden ergänzt durch Inspektionen entlang der gesamten Produktionskette. Auch Überprüfungen bei Händlern würden eingeführt. Zudem sollen EU-Standards künftig auch für Importware gelten, Sonderregeln würden abgebaut.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. Das Stimmungshoch bei Verbrauchern in Deutschland dauert dank der boomenden Wirtschaft und glänzenden Arbeitsmarktlage an.

29.06.2017

. Höhere Preise für Nahrungsmittel und Urlaubsreisen haben die Inflation in Deutschland im Juni wieder etwas nach oben getrieben.

29.06.2017

Die Deutsche Bahn stattet ihr Sicherheitspersonal künftig mit Bodycams aus. „Wir werden in den kommenden Wochen mit 150 Geräten starten“, kündigte ein Bahnsprecher jetzt auf LN-Anfrage an. Die Kameras sollen an Großbahnhöfen und zu Festen wie der Travemünder Woche eingesetzt werden.

29.06.2017