Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Egger stockt auf: Neue Etage aus Holzmodulen

Wismar Egger stockt auf: Neue Etage aus Holzmodulen

Unternehmen für Holzwerkstoffe am Wismarer Haffeld strukturiert die Arbeitsplätze um und schafft dadurch mehr Platz für Auszubildende.

Voriger Artikel
Dübel-Erfinder Artur Fischer ist gestorben
Nächster Artikel
Neue Schönheiten: Barbie hat jetzt Bauch

Das Verwaltungsbegäude des Unternehmens Egger Holzwerkstoffe am Wismarer Haffeld bekam eine neue Etage aus Holzmodulen. Dort sind nun helle und großzügige Büros, Tagungs- und Präsentationsräume untergebracht.

Quelle: Fotos: Norbert Wiaterek

Wismar. Was tun, wenn der Platz im Gebäude nicht mehr reicht? Man setzt einfach eine Etage mit hellen und großzügigen Büros, Tagungs- und Präsentationsräumen oben drauf.

So geschehen bei Egger Holzwerkstoffe in Wismar. Das Unternehmen am Haffeld feierte jetzt die Erweiterung des Verwaltungsgebäudes. „Unsere jüngste Investition kann sich sehen lassen“, freute sich Ralf Lorber, kaufmännischer Geschäftsführer bei Egger in Wismar. „So bringen wir diesen Standort in die Zukunft!“

Die Aufstockung in Holzrahmenbauweise wurde von März bis Mai vergangenen Jahres vorbereitet. Im Juni begann eine Firma mit ersten Aufbauarbeiten der Holzmodule aus dem Stammwerk in Österreich.

„Verwendet wurden fast ausschließlich Produkte der Egger-Gruppe. Die Bauarbeiten konnten planmäßig im November abgeschlossen werden“, berichtete Architekt Michael Schwebius aus Prien am Chiemsee.

Über vier Millionen Euro soll der 1400 Quadratmeter große Aufbau gekostet haben. Damit will die Egger Holzwerkstoffe GmbH Platz schaffen für die Mitarbeiter, aber auch für nationale und internationale Gäste. Der laut Lorber größte Holzmodulbau der Hansestadt Wismar, beispielhaft für energieeffizientes, nachhaltiges Bauen mit Holz, wurde jetzt bei einer Feier, an der neben Vertretern der bauausführenden Firmen auch Wismars Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) und Senator Michael Berkhahn (CDU) teilnahmen, eingeweiht. Als sichtbares Zeichen schnitten Ralf Lorber sowie der technische Leiter Erich Macala und die Werkleiter Stefan Jacobs (Verkauf Holzwerkstoffe, OSB), Marco Reif (Logistik) und Moritz Rieber (Verkauf Fußboden) ein rotes Band zwischen zwei neuen Konferenzräumen durch.

Durch die Erweiterung gewann Egger in Wismar 42 neue Büroarbeitsplätze sowie ein großes Kundenforum mit eigener Bewirtungsküche. Außerdem bekam der Eingangs- und Empfangsbereich des Verwaltungsgebäudes ein moderneres Erscheinungsbild. Vom Konferenzraum, der Weg dahin führt vom Treppenhaus beziehungsweise vom Fahrstuhl durch eine grüne Oase auf dem Dach, haben die Gäste einen eindrucksvollen Blick auf das Werksgelände mit tausenden Festmetern Holz, die sich dort stapeln.

Das Forum im neuen Dachgeschoss präsentiert die vollständige Produktpalette des Standortes Wismar. Zukünftig stehen für bis zu 60 Personen Produktanwendungen, -schulungen und moderne Konferenzräume zur Verfügung. „Der Fokus auf Bauprodukte und Fußbodenprodukte der Egger-Gruppe im neuen Forum macht es möglich, noch gezielter auf Kunden einzugehen“, hieß es aus dem Unternehmen.

Die neuen Büroarbeitsplätze wurden von Mitarbeitern des Standortes bezogen, die Bereiche Verkauf, OSB und Fußboden konnten zusammengeführt werden. „Wir möchten die nun frei gewordenen Flächen noch in diesem Jahr zur Vergrößerung des Ausbildungsbereiches nutzen“, sagte Ralf Lorber. „So stellen wir sicher, zukünftig noch mehr Fachkräfte aus eigener Ausbildung beschäftigen zu können.“ Es sei ein zentrales Anliegen, eine attraktive und zukunftsorientierte, moderne Ausbildung in der Region anzubieten. „Mit der Erweiterung werden die bestehenden Ausbildungsplätze von derzeit 35 auf 50 ausgeweitet.“

Thomas Beyer gratulierte zur neuen Etage. „Wenn ich höre, wie schnell alles geplant und fertiggestellt wurde, tränen mir etwas die Augen. Dies kann ein Vorbild für andere Projekte sein“, betonte der Bürgermeister. „Egger ist ein positives Beispiel für Unternehmenskultur. Schön, dass wir eine solche Firma in der Stadt haben.“ Besonders lobte der Chef der Stadtverwaltung das geplante Ausbildungszentrum: „Dies ist genau der richtige und vorbildhafte Weg, um junge Leute für einen Holzberuf zu interessieren.“

Zahlen und Fakten

17 Standorte zählen zu dem Familienunternehmen mit Stammsitz in St. Johann in Tirol/Österreich. Insgesamt sind 7400 Mitarbeiter für die 1961 gegründete Firma tätig: in Österreich, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Russland, Rumänien und der Türkei.


Im Geschäftsjahr 2014/15 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 2,26 Milliarden Euro, eine Steigerung um 2,1 Prozent im Vergleich zum Geschäftsjahr 2013/2014.
1999 öffnete das Werk auf dem Wismarer Haffeld. Gut 800 Mitarbeiter stellen MDF/HDF-Platten, OSB-Platten und Laminatfußboden her. Das Egger-Gelände in der Hansestadt ist etwa 900000 Quadratmeter groß.


Jährlich verarbeitet Egger in Wismar etwa 1,1 Millionen Raummeter Holz — das sind etwa 50 Schiffsladungen, 2000 Eisenbahnwaggons und 15000 Lkw.



Ende 2014 wurde die Firma mit dem Ausbildungszertifikat der Bundesagentur für Arbeit ausgezeichnet. Ausgebildet werden unter anderem Elektroniker, Fachlageristen, Industriemechaniker, Maschinen- und Anlagenführer und Industriekaufleute.

Norbert Wiaterek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 13.005,50 +0,11%
TecDAX 2.487,50 +0,04%
EUR/USD 1,1784 -0,53%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LINDE 177,95 +2,88%
LUFTHANSA 25,80 +1,77%
DT. BÖRSE 92,66 +1,71%
SIEMENS 116,11 -1,22%
BMW ST 86,32 -1,03%
Henkel VZ 116,48 -0,99%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 221,87%
Commodity Capital AF 151,98%
BlackRock Global F AF 119,25%
Allianz Global Inv AF 115,08%
Apus Capital Reval AF 112,38%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.