Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Einsatz von Lang-Lkw ist weiter umstritten
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Einsatz von Lang-Lkw ist weiter umstritten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 25.07.2016
Anzeige
Hannover/Kiel

Wenige Monate vor Ende des Feldversuchs mit Lang-Lkw herrscht in den Ländern große Uneinigkeit über einen möglichen Regelbetrieb auf deutschen Straßen. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. Das gilt auch für Schleswig-Holstein. „Aus fachlicher Sicht spricht alles dafür, den Feldversuch in den Regelbetrieb zu übernehmen“, sagte Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD). Politisch gäbe es darüber im nördlichsten Bundesland aber noch Abstimmungsbedarf. Die gemeinsam mit SPD und SSW regierenden Grünen sind gegen das Projekt. Auch die thüringische Verkehrsministerin Birgit Keller (Linke) ist „skeptisch, was den Einsatz dieser Riesen-Laster betrifft.“ Die neue schwarz-rot-grüne Landesregierung in Sachsen-Anhalt hat sich gegen Lang-Lkw ausgesprochen.

Seit 2012 rollen die bis zu 25,25 Meter langen Lastwagen auf deutschen Straßen. Der Feldversuch der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) läuft in 13 von 16 Ländern. Ein Zwischenbericht zeigte, dass es Effizienzgewinne und Kraftstoffersparnisse zwischen 15 und 25 Prozent gebe, da zwei Lang-Lkw drei reguläre Lkw ersetzen könnten.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lübecker Unternehmen hat bereits 10 000 Stück verkauft – Autoclubs sind jedoch skeptisch.

25.07.2016

Anstieg der Gästezahlen in Travemünde – Tourismusagentur spricht von einer „exzellenten Auslastung“.

25.07.2016
Frank Meyer Die Börse hat immer weniger mit Wirtschaft zu tun, hängt sie doch drogensüchtig am Geldschlauch der Zentralbanken. Aus der EZB sickern pro Monat 80 Milliarden Euro oder 46000 Euro pro Sekunde. - Stabil ist nur die Illusion

Die Börse hat immer weniger mit Wirtschaft zu tun, hängt sie doch drogensüchtig am Geldschlauch der Zentralbanken. Aus der EZB sickern pro Monat 80 Milliarden Euro oder 46000 Euro pro Sekunde.

25.07.2016
Anzeige