Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden „Es wird kein Monopol der Lufthansa geben“
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden „Es wird kein Monopol der Lufthansa geben“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:14 22.08.2017
Anzeige
Berlin

Zehn Interessenten rangeln um das Erbe der insolventen Fluglinie Air Berlin. Von der Sitzung des Gläubigerausschusses könnte es erste Signale für die Zukunft geben. Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig (SPD) sagt im LN-Interview, dass niemand ein Monopol der Lufthansa wolle.

Herr Machnig, weshalb hat die Bundesregierung ein Interesse daran, nach dem Ende von Air Berlin Lufthansa zum Monopol zu verhelfen?

Das tun wir nicht. Wir verhandeln nicht, sondern Air Berlin. Es gibt mehr als zehn Interessenten für Teile von Air Berlin. Die Gespräche laufen. Es wird kein Monopol der Lufthansa geben, dafür sorgen auch die Kartellbehörden. Und die Bundesregierung hat auch kein Interesse daran, dass der Wettbewerb kleiner wird.

Woher wissen Sie, dass der Chef von Air Berlin nicht ein Erfüllungsgehilfe eines lang angelegten Deals zwischen Lufthansa und Etihad ist?

Ich habe keinerlei Hinweise darauf. Im Gegenteil. Alle sind von der Entscheidung von Etihad, die vertraglich zugesicherten Zahlungen an Air Berlin abrupt einzustellen, völlig überrascht worden.

Erwarten Sie sich von der Sitzung des fünfköpfigen Gläubigerausschusses entscheidende Weichenstellungen?

Sag niemals nie. Es gibt Gespräche zwischen Lufthansa und zum Beispiel Nikki. Ich schließe nicht aus, dass es da schon erste Ergebnisse geben könnte.

Dieter Wonka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Firmen schaufeln sich eigenes Grab“ – Organisation droht, ein Diesel-Fahrverbot für Kiel einzuklagen.

22.08.2017

Tourismuszahlen legen im ersten Halbjahr zu.

07.09.2017

Die Deutsche Bahn will im Norden in den kommenden sechs Jahren mehr als vier Milliarden Euro in ihre Infrastruktur investieren. Das berichten die Kieler Nachrichten (Montagausgabe).

21.08.2017
Anzeige