Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° Gewitter

Navigation:
Etihad erwartet Erlaubnis für Partner-Flüge

Berlin Etihad erwartet Erlaubnis für Partner-Flüge

Nach ihrem Erfolg vor Gericht erwartet die arabische Fluggesellschaft Etihad eine Erlaubnis für die meisten Gemeinschaftsflüge mit Air Berlin auch in der kommenden Sommersaison.

Berlin. Nach ihrem Erfolg vor Gericht erwartet die arabische Fluggesellschaft Etihad eine Erlaubnis für die meisten Gemeinschaftsflüge mit Air Berlin auch in der kommenden Sommersaison. Das folge aus der Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts in Lüneburg vom Donnerstag, teilte Etihad gestern mit. Das Gericht hatte entschieden, dass 26 von 31 umstrittenen Codeshare-Flügen, die die beiden Partner gemeinsam vermarkten, rechtens und bis zum Ende des Winterflugplans am 26. März zu genehmigen seien. Lediglich für fünf innerdeutsche Flüge wurde das Verfahren untersagt, bei dem ein Flug von beiden Unternehmen unter jeweils eigener Flugnummer (Code) angeboten wird. Mit den jetzt insgesamt genehmigten Codeshare-Flügen bieten beide Fluggesellschaften ihren Kunden ein größeres Netz an Zielen an, als sie es allein könnten. Die finanziell angeschlagene Air Berlin profitiert von der besseren Auslastung ihrer Maschinen. Das Verkehrsministerium ließ offen, ob es im Sommerflugplan erneut Codeshare-Flüge von Air Berlin und Etihad Airways ablehnen werde.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 12.166,50 +0,01%
TecDAX 2.255,50 -0,14%
EUR/USD 1,1762 +0,30%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

MÜNCH. RÜCK 178,50 +1,55%
RWE ST 20,49 +1,06%
E.ON 9,57 +0,93%
MERCK 90,93 -1,54%
FRESENIUS... 68,78 -1,25%
FMC 79,07 -0,62%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 123,39%
Crocodile Capital MF 103,59%
Commodity Capital AF 96,81%
Allianz Global Inv AF 95,20%
WSS-Europa AF 90,90%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.