Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Finanzsenator kritisiert Zahlungen an HSH-Nordbank-Vorstände
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Finanzsenator kritisiert Zahlungen an HSH-Nordbank-Vorstände
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:16 02.11.2012
Finanzsenator Peter Tschentscher. Quelle: Markus Scholz/Archiv
Anzeige
Hamburg

Hamburgs Finanzsenator Peter Tschentscher (SPD) hat die nach Ansicht der EU zu hohen Gehälter der HSH-Nordbank-Vorstände scharf kritisiert. „Dicke Bonuszahlungen, variable Vergütungen sollen in dieser HSH Nordbank nicht gezahlt werden, solange es noch keine Dividenden gibt“, sagte der Finanzsenator am Montag im „Hamburg Journal“ im NDR Fernsehen. Tschentscher unterstützte die Auffassung der EU-Kommission, die die Vorgänge bei der Landesbank überwacht. Die HSH Nordbank mache Verluste und da komme es der EU-Kommission darauf an, dass nicht plötzlich neue Ansprüche entstünden, erklärte der Senator.

Der Hamburger Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs (SPD) forderte eine Neuordnung des HSH-Aufsichtsrats. „Finanz- und Wirtschaftssenator gehören in den Aufsichtsrat, genau wie ihre Amtskollegen aus Schleswig-Holstein“, sagte Kahrs der „Bild“-Zeitung (Dienstag). Zur Begründung sagte Kahrs: „Es ist nicht tolerabel, dass der Senator nur aus zweiter Hand entscheidende Dinge erfährt.“ Auch der Finanzexperte der CDU-Bürgerschaftsfraktion, Roland Heintze, meinte: „Der Senator ist nicht nah genug am Geschehen dran.“

Tschentscher widersprach in derselben Zeitung: „Die Stadt wird durch einen sehr kompetenten Geschäftsführer vertreten, mit dem ich mich in allen wichtigen Fragen eng abspreche.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Glückstadts Pendler bekommen im nächsten Jahr zusätzliche Züge. Ab Dezember 2014 werden morgens und abends im Berufsverkehr insgesamt acht Züge von und nach Hamburg-Altona fahren.

02.11.2012

Pläne von Umweltminister Robert Habeck (Grüne) machen Schleswig-Holsteins Krabbenfischern Sorgen. Sie befürchten den Verlust von Fanggebieten und zusätzliche Reglementierungen im Wattenmeer.

02.11.2012

Zwischen Kiel und Lübeck fahren in der Nacht zum Sonntag (4. November) keine Züge.

02.11.2012
Anzeige