Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Freier Handel statt Grenzen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Freier Handel statt Grenzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:32 27.06.2017

Der öffentliche Teil der Mitgliederversammlung der Arbeitgebervereinigung Lübeck- Schwerin richtete den Fokus auf die wirtschaftlichen Sanktionen gegen Russland. 130 Arbeitgebervertreter hörten im Maritim Strandhotel Travemünde den Gastvortrag von Dr. Vladimir Yakunin, Russlands Ex-Bahnchef und Gründer des DOC genannten Berliner Forschungsinstituts, das Hintergründe von weltweiten Spannungen, Konflikten, Trends und Entwicklungen analysiert und nach möglichen Problemlösungen sucht.

Stefan Dräger und der Referent des Abends, Dr. Vladimir Yakunin, im Travemünder Maritim. Quelle: Foto: R. Jacob

In seinem Grußwort wies Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe (SPD) unter anderem darauf hin, dass Lübeck einst erst durch freien Handel zu Wohlstand gekommen sei. Sanktionen bezeichnete der Verwaltungschef als wenig probates Mittel, um Probleme zu lösen. „Ich glaube, dass es richtig ist, den freien Handel hochzuhalten“, sagte Saxe. In dieses Horn stieß auch Stefan Dräger, Vorstandsvorsitzender des gleichnamigen Lübecker Unternehmens und Chef der Arbeitgebervereinigung. Gerade in Zeiten von Brexit oder Trump sei es laut Dräger „geboten, dass wir uns an unsere Tradition erinnern, Grenzen zu überwinden“. Momentan sei es keine einfache Zeit, sagte Dräger, „und ich erachte es als sehr vielversprechend, dass wir zueinander halten, auch wenn es ein paar Kleinigkeiten gibt, die uns trennen“. Deutsche und russische Unternehmen könnten langfristig viel gemeinsam gewinnen. „In der sich verändernden Welt, in der einige versuchen, Grenzen zu errichten, glaube ich, sind unsere Bemühungen, Grenzen zu überwinden, doch sehr vielversprechend“, sagte Dräger.

Yakunin, unter anderem Lehrstuhlinhaber an der Fakultät für Politikwissenschaften der Moskauer Lomonossow-Universität, gab einen Überblick über die Zusammensetzung des Handels zwischen Russland und Deutschland. Der Politologe zeigte die Veränderungen des russischen Bruttoinlandsprodukts (BIP) vor dem Hintergrund der Sanktionen auf die russische Wirtschaft auf. Demnach sank das BIP im Jahre 2014 deutlich, bis die Wirtschaft ab 2015 einen leichten Sprung nach oben in Richtung eines dünnen Wachstums machte.

Beim nichtöffentlichen Teil der Versammlung wurden Stefan Dräger (Vorsitzender), Sparkassen- Vorstand Frank Schumacher (1. Stellvertreter) und Niederegger-Inhaberin Angelika Strait-Binder (2.

Stellvertreterin) in ihren Ämtern bestätigt. Neu in den Vorstand wurde Axel Weidner (Mankenberg) gewählt.

jac

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bund, Länder und Autobranche suchen nach sauberen Lösungen.

27.06.2017

Suchmaschine soll Konkurrenten bei der Online-Produktsuche benachteiligt haben.

27.06.2017

Strompreis: Benachteiligung der Verbraucher im Norden soll wegfallen.

27.06.2017
Anzeige