Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Freier Zugang zu den Ergebnissen der Forschung
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Freier Zugang zu den Ergebnissen der Forschung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:28 20.09.2016
Anzeige
Berlin/Kiel

Forschungsergebnisse in Deutschland, die aus Steuermitteln finanziert werden, sollen künftig unentgeltlich der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

Das sieht eine „Open-Access-Strategie“ der Bundesregierung vor, deren Umsetzung gestern vom Bundesforschungsministerium gestartet wurde. Jedermann soll im Internet kostenlos auf die Artikel zugreifen, sie lesen und weitergeben können, teilte das Ministerium mit. „Open Access“ solle sich als Standardmodell des wissenschaftlichen Publizierens in Deutschland etablieren. „Freier Zugang zu Wissen ist ein Sprungbrett für die gesellschaftliche Entwicklung“, sagte Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU).

„Die Entscheidung zeigt, dass Schleswig-Holstein den richtigen Kurs eingeschlagen hat. Mit unserer Open-Access-Strategie und dem jüngst aufgelegten Publikationsfonds, der digitale Publikationen unterstützt, haben wir bereits gehandelt und sind bundesweit Spitze", sagte gestern Wissenschafts-Staatssekretär Rolf Fischer.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. Die Monopolkommission hat die Krise bei der angeschlagenen Supermarktkette Kaiser's Tengelmann im Zuge der schleppenden Fusion mit Branchenprimus Edeka bedauert.

20.09.2016

Der Vorwurf: Die Banken bieten die Girokonten für Jedermann, die auch von Bedürftigen und Asylsuchenden genutzt werden, zu teuer an. Auch die Sparkasse Holstein ist betroffen.

20.09.2016

3004 von 40000 Zuwanderern haben Arbeit gefunden – Der FDP ist das zu wenig – Minister: Wir brauchen Zeit.

19.09.2016
Anzeige