Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Früher war mehr Lametta
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Früher war mehr Lametta
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:05 17.12.2015
Liebhaber von buntem Lametta müssen jetzt ganz stark sein. Quelle: dpa
Anzeige
Roth

„Wir haben heuer das letzte Lametta produziert“, sagte Walter Enzenhöfer, Verkaufsleiter beim Unternehmen Riffelmacher & Weinberger am Donnerstag im fränkischen Roth. Derzeit seien noch Restbestände im Handel, aber dann „wird es nicht mehr in Deutschland produziert“, sagte Enzenhöfer. Er bestätigte damit einen Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstag).

Enzenhöfer begründete den Ausstieg aus der Lametta-Produktion mit der nachlassenden Nachfrage. Er weine dem Lametta jedoch keine Träne nach, sagte Enzenhöfer. Stattdessen kämen nun neue Weihnachtsprodukte auf den Markt - etwa Girlanden aus Kunststoff.

Das fränkische Unternehmen produziert seit mehr als 90 Jahren unter anderem Weihnachtsschmuck. Mit dem Ende des Lamettas aus Stanniol endet in Roth eine Jahrhunderte alte Fertigungs- und Wirtschaftstradition. Dort gab es einst mehrere Fabriken, die Lametta produzierten. Die Stadt war das Zentrum der sogenannten Leonischen Industrie, in der Feinmechaniker Metalldrähte und -fäden verarbeiteten - etwa zu Schmuck und Lametta. Übrig blieb nur Riffelmacher & Weinberger. Das Unternehmen verarbeitete einst bis zu 50 Tonnen Material jährlich, wie die Zeitung schreibt. Zuletzt seien es noch ein paar Hundert Kilo gewesen. Mittlerweile wird der meiste Weihnachtsschmuck in China hergestellt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab Frühjahr werden erste Exemplare der Marke „Pepper“ auf Aida-Schiffen der Costa-Gruppe eingesetzt. Sie sollen Service und Unterhaltung an Bord verbessern. Das lässt sich die Rostocker Reederei mehrere Millionen Euro kosten.

16.12.2015

Weiterer Anstieg bis Ende 2016 angekündigt.

16.12.2015

Geburtenrate steigt auf 1,47 und ist so hoch wie nie seit der Wiedervereinigung.

16.12.2015
Anzeige