Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Gastager nicht mehr Geschäftsführerin der Tash
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Gastager nicht mehr Geschäftsführerin der Tash
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:18 28.01.2016
Andrea Gastager (49) ist bis auf weiteres freigestellt. Quelle: Maxwitat

Der Aufsichtsrat der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (Tash) hat gestern Nägel mit Köpfen gemacht: Ohne das Ergebnis staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen abzuwarten, hat er Andrea Gastager (49) als Tash-Geschäftsführerin abberufen. Die Entscheidung fiel einstimmig. Das teilte ein Tash-Sprecher mit. Gegen Gastager wird wegen des Verdachts der Untreue ermittelt. Die ehemalige Lübecker Tourismuschefin soll private Ausgaben mit einer geschäftlichen Kreditkarte beglichen haben.

Auf eine nähere Begründung verzichtete der Aufsichtsrat (vertreten ist dort unter anderem der Hotel- und Gaststättenverband) nach seiner außerordentlichen Zusammenkunft. Aufsichtsratschef Peter Bartsch sagte lediglich: „Für die Mitglieder des Aufsichtsrats und die Mitarbeiter der Tash stehen Transparenz und Glaubwürdigkeit an erster Stelle.“ Tash-Sprecher Marc Euler konkretisierte, dass Gastager von ihrer Arbeit freigestellt, aber weiterhin Angestellte des Unternehmens sei. Eine Kündigung sei nicht ausgesprochen worden. „Frau Gastager wird noch die Chance erhalten, ihre Sicht der Dinge vor dem Aufsichtsrat darzulegen.“ Gastager hat sich bislang nur über ihren Anwalt zu Wort gemeldet. Danach seien ihre Barabhebungen im vergangenen Jahr über 3200 Euro „im Zusammenhang mit einer intensiven Dienstreiseaktivität“ ordentlich in den Büchern ausgewiesen worden. Weitere private Dienstleistungen seien der Tash von ihr erstattet worden. Die Ermittlungen gegen Gastager dauerten an, teilte Oberstaatsanwältin Birgit Heß gestern auf Anfrage mit.

Andrea Gastager hatte die Leitung der obersten Vermarktungsorganisation des Urlaubslandes vor anderthalb Jahren übernommen. Mit den „Glückswachstumsgebieten“, die Schleswig-Holstein seinen Gästen biete, hatte Gastager eine neue Kampagne initiiert. „Die erfolgreiche Marketingarbeit für das Land wird fortgeführt“, erklärte Euler. Die Geschäfte würden derzeit von zwei Prokuristen der Tash geführt. Curd Tönnemann

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis zuletzt stand der Beschluss auf der Kippe: Doch gestern Nachmittag gab der Bundestag grünes Licht für zwei Anträge, mit denen die Grundlagen für weniger Lärm ...

28.01.2016

Verbandsgeschäftsführer Böckenholt warnt: Ladendiebstahl darf nicht salonfähig werden.

28.01.2016

Der Konzern holt mit dem Modell Amarok die ersten vom Abgas-Skandal betroffenen Fahrzeuge in die Werkstätten.

28.01.2016
Anzeige