Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Geldbuße gegen Wellensteyn
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Geldbuße gegen Wellensteyn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 25.07.2017
Anzeige
Bonn

. Wegen verbotener Preisabsprachen hat das Bundeskartellamt Geldbußen von rund 10,9 Millionen Euro gegen den Kleidungshersteller Wellen steyn und die Handelskette Peek & Cloppenburg Düsseldorf verhängt. Der Hersteller Wellensteyn mit Sitz in Norderstedt habe dem Textilhandel zwischen 2008 und 2013 Mindestverkaufspreise vorgegeben sowie Preisreduzierungen und den Internetvertrieb untersagt, teilte Kartellamtspräsident Andreas Mundt gestern mit. Habe sich ein Händler nicht an die Vorgaben gehalten, seien Liefersperren angedroht und in einer Reihe von Fällen auch umgesetzt worden.

P&C Düsseldorf habe sich nicht nur auf diese Vorgaben eingelassen, sondern darüber hinaus Wellensteyn selbst dazu aufgefordert, gegen Preisunterschreitungen von anderen Händlern vorzugehen. Derartige Vereinbarungen seien grundsätzlich verboten, betonte die Behörde.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. Ein dauerhafter Weiterbetrieb des Berliner Flughafens Tegel wäre aus Sicht von Flughafenchef Engelbert Lütke-Daldrup auch wegen hoher Sanierungskosten unwirtschaftlich.

25.07.2017

Bundesgerichtshof entscheidet, dass Banken nur in einigen Fällen keine Zusatzgebühren verlangen dürfen.

25.07.2017

Von wegen freie Fahrt. Die Autobahn 21 bleibt in diesem Jahr länger Baustelle als geplant – weil keine Firma Zeit hat, die weißen Fahrbahnmarkierungen aufzutragen.

25.07.2017
Anzeige