Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Größter SLM-Auftrag aus China
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Größter SLM-Auftrag aus China
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 20.09.2017
Lübeck

SLM Solutions verfolge seit dem Börsengang 2014 das Ziel, sich fest in Asien zu etablieren. „Wir freuen uns, nun im asiatischen Markt den bisher größten Einzelauftrag eingeholt zu haben“, sagte Vorstand Uwe Bögershausen. Dieser Großauftrag sei ein wichtiger Schritt für weiteres Wachstum in dieser bedeutenden Region und unterstreiche die weltweit hohe Nachfrage nach den SLM-Maschinen. Die bestellten 3-D-Drucker würden von 2017 bis 2020 abgenommen. Die SLM280-Maschinen böten den Kunden eine hohe Produktivität durch den Einsatz von zwei lasern. Das ermögliche eine Optimierung der Produktionskosten je hergestelltem Bauteil. „Der Auftrag zeigt, dass unser Fokus auf die Entwicklung langfristiger Kundenbeziehungen genau richtig ist und stützt unseren langfristigen Wachstumskurs“, sagt Bögershausen.

SLM Solutions konzentriert sich auf die Entwicklung, die Montage und den Vertrieb von Maschinen im Bereich des Selektiven Laserschmelzens (Selective Laser Melting) und beschäftigt zurzeit 340 Mitarbeiter, die meisten davon in Lübeck. Seit März 2016 ist SLM im TecDax an der Börse gelistet.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Matthias Machnig (SPD), hat vor unseriösen Übernahmeinteressenten im Bieterwettstreit um die insolvente Air Berlin ...

20.09.2017

. Deutschland könnte das EU-Ziel für den Anteil erneuerbarer Energien am Energieverbrauch einer Studie zufolge deutlich verfehlen. 2020 soll der Anteil bei 18 Prozent liegen – unter derzeitigen Bedingungen klettert er aber nur auf 16 Prozent, sagt der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE).

20.09.2017

. Der Industriekonzern Thyssenkrupp will mit seinem indischen Konkurrenten Tata gegen massive Proteste einen neuen europäischen Stahlgiganten schaffen. Nach mehr als einjährigen Verhandlungen einigten sich beide Unternehmen auf die Fusion ihrer europäischen Stahlsparten.

20.09.2017