Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Großes Verdienstkreuz für Günther Fielmann

Kiel Großes Verdienstkreuz für Günther Fielmann

Albig: „Einer der ganz großen Schleswig-Holsteiner“.

Kiel. . Der Optik-Unternehmer Günther Fielmann aus Lütjensee (Kreis Stormarn) ist von Bundespräsident Joachim Gauck mit dem Großen Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) überreichte die Auszeichnung gestern in Kiel. Damit wurde Fielmanns Engagement unter anderem im Natur- und Umweltschutz, im ökologischen Landbau und in der Denkmalpflege gewürdigt. Albig verwies auf das Gut Schierensee im Kreis Rendsburg- Eckernförde, das Fielmann zu einem Kulturdenkmal ausgebaut habe. Dort gebe es optimale Voraussetzungen für ökologischen Landbau und artgerechte Tierhaltung und auch besondere Adventsgottesdienste im Rinderstall. Weitere Beispiele seien die Restaurierung von Schloss Plön sowie Schenkungen an Museen und Archive. „Günther Fielmann ist so viel mehr als ein bedeutender Unternehmer: Er ist einer der ganz großen Schleswig-Holsteiner unserer Zeit“, so Albig. Die Optikerkette Fielmann hat 700 Niederlassungen, ist in Deutschland Marktführer und baut ihr Filialnetz auch in Österreich, der Schweiz und in Norditalien weiter aus.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 13.007,50 +0,03%
TecDAX 2.518,25 -0,85%
EUR/USD 1,1766 -0,27%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

INFINEON 22,49 +3,38%
RWE ST 21,26 +1,27%
LINDE 175,21 +0,89%
MERCK 94,80 -1,76%
THYSSENKRUPP 23,49 -1,27%
HEID. CEMENT 84,02 -0,77%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 205,36%
Commodity Capital AF 152,55%
Apus Capital Reval AF 121,99%
Allianz Global Inv AF 115,93%
WSS-Europa AF 112,44%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.