Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden HSH Nordbank: Ver.di warnt vor Jobabbau in Kiel
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden HSH Nordbank: Ver.di warnt vor Jobabbau in Kiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 07.06.2016

Ein Schreiben des designierten Vorstandsvorsitzenden Stefan Ermisch an die Mitarbeiter der HSH Nordbank alarmiert die Gewerkschaft Ver.di. Der NDR berichtet, in der Mail habe Ermisch erläutert, dass die Bank aufgrund der „veränderten Ertragserwartung“ 80 Millionen Euro einsparen müsse, auch im Personalbereich. Eine Einigung mit dem Betriebsrat strebe er noch vor der Sommerpause an. Wie viele Mitarbeiter betroffen sein werden, ist offiziell noch unklar. In der Bank kursieren nach NDR-Informationen Zahlen von bis zu 500 Stellen, zusätzlich zu Abbau-Programmen, die bereits laufen. „Wir befürchten gerade für den Standort Kiel schlimme Botschaften. Wir hören, dass bestimmte Bereiche betroffen sein könnten, die insbesondere in Kiel abgebildet sind“, sagt Frank Schischefsky von Ver.di Nord. Die insgesamt etwa 1000 Mitarbeiter in Kiel dürften „nicht diejenigen sein, die die Zeche zahlen“. Ver.di fordert deshalb zusätzlich zum geltenden Bankentarifvertrag einen eigenen Haustarifvertrag für die HSH Nordbank, um die Mitarbeiter abzusichern.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erzeuger von Bio-Lebensmitteln und Naturkosmetik wehren sich gegen Pflanzenschutzmittel, die der Wind auf ihre Felder trägt.

07.06.2016

. Die Übernahme der Nordic-Werften durch die malaysische Genting-Gruppe hat die Schiffbaubranche in Mecklenburg-Vorpommern in Aufbruchstimmung versetzt.

07.06.2016

Wegen Erdverkabelung muss teilweise neu geplant werden – Kiel kritisiert Bundesregierung und Bayern.

07.06.2016
Anzeige