Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 0 ° Regen

Navigation:
HSH Nordbank: Ver.di warnt vor Jobabbau in Kiel

Kiel HSH Nordbank: Ver.di warnt vor Jobabbau in Kiel

Ein Schreiben des designierten Vorstandsvorsitzenden Stefan Ermisch an die Mitarbeiter der HSH Nordbank alarmiert die Gewerkschaft Ver.di.

Kiel. Ein Schreiben des designierten Vorstandsvorsitzenden Stefan Ermisch an die Mitarbeiter der HSH Nordbank alarmiert die Gewerkschaft Ver.di. Der NDR berichtet, in der Mail habe Ermisch erläutert, dass die Bank aufgrund der „veränderten Ertragserwartung“ 80 Millionen Euro einsparen müsse, auch im Personalbereich. Eine Einigung mit dem Betriebsrat strebe er noch vor der Sommerpause an. Wie viele Mitarbeiter betroffen sein werden, ist offiziell noch unklar. In der Bank kursieren nach NDR-Informationen Zahlen von bis zu 500 Stellen, zusätzlich zu Abbau-Programmen, die bereits laufen. „Wir befürchten gerade für den Standort Kiel schlimme Botschaften. Wir hören, dass bestimmte Bereiche betroffen sein könnten, die insbesondere in Kiel abgebildet sind“, sagt Frank Schischefsky von Ver.di Nord. Die insgesamt etwa 1000 Mitarbeiter in Kiel dürften „nicht diejenigen sein, die die Zeche zahlen“. Ver.di fordert deshalb zusätzlich zum geltenden Bankentarifvertrag einen eigenen Haustarifvertrag für die HSH Nordbank, um die Mitarbeiter abzusichern.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 13.545,00 +0,60%
TecDAX 2.689,50 -0,60%
EUR/USD 1,2239 -0,16%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FRESENIUS... 68,50 +1,90%
LUFTHANSA 29,49 +1,34%
BAYER 107,56 +1,30%
INFINEON 24,83 -1,08%
BASF 96,87 -0,43%
E.ON 8,98 -0,34%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 273,27%
Commodity Capital AF 217,55%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 107,51%
BlackRock Global F AF 107,39%
Baring Russia Fund AF 103,11%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.