Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 14 ° Regen

Navigation:
Hafenbehörde HPA braucht mehr Geld vom Senat

Hamburg Hafenbehörde HPA braucht mehr Geld vom Senat

Die Hamburger Hafenbehörde HPA investiert weiter auf hohem Niveau und arbeitet in den roten Zahlen.

Hafenbehörde HPA braucht mehr Geld vom Senat.

Quelle: Sina Schuldt/archiv

Hamburg. Die Hamburger Hafenbehörde HPA investiert weiter auf hohem Niveau und arbeitet in den roten Zahlen. Im vergangenen Jahr betrug der Jahresverlust 37,7 Millionen Euro, in diesem Jahr rechnet die HPA mit 73,1 Millionen Euro, wie Finanzchef Tino Klemm am Montag in Hamburg mitteilte. Ohne Sondereinflüsse seien es rund 56 Millionen Euro. Als maßgebliche Ursachen für den Fehlbetrag nannte er vor allem die Aufwendungen für Baggerarbeiten im Hamburger Hafen sowie höhere Aufwendungen für Pensionsrückstellungen. Gegenwärtig liefen Gespräche mit dem Hamburger Senat über die künftige Finanzierung der HPA. Die Hafenbehörde, die als öffentlich-rechtliche Anstalt organisiert ist, benötige zur Erfüllung ihrer öffentlichen Aufgaben mehr Finanzmittel.

dpa/lno

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 12.249,00 +0,33%
TecDAX 2.264,50 +0,28%
EUR/USD 1,1656 +0,16%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 16,04 +2,92%
RWE ST 17,60 +1,37%
LINDE 170,28 +0,60%
BMW ST 78,99 -2,41%
DAIMLER 61,07 -2,06%
INFINEON 18,37 -1,24%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 118,40%
Polar Capital Fund AF 117,33%
Allianz Global Inv AF 111,29%
Crocodile Capital MF 102,99%
NORDINTERNET AF 92,29%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.